Alcas bringt Stadion-Fonds

Mit dem Fonds zur Finanzierung der Allianz Arena (Beteiligungsangebot 173), will die Alcas GmbH, Grünwald bei München, ein ausschüttungsorientiertes Konzept mit Einkünften aus Kapitalvermögen realisieren. Die Dresdner Bank wird den Fonds platzieren. Anleger können sich ab einer Mindestsumme von 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio beteiligen.

Insgesamt soll Eigenkapital in Höhe von 80,4 Millionen Euro eingebracht werden. Das Konzeptist auf die zukünftigen Zahlungsströme aus verschiedenen Einnahmequellen des Eigentümers und Betreibers des Stadions, der Allianz Arena München Stadion GmbH, abgestellt. Dazuzählen zum Beispiel Einnahmen aus der Stadionüberlassung an die Vereine, demStadionpartnerschaftsvertrag mit der Allianz AG, aus der Vermietung der Logen, der Vergütung der Vereine für die garantierte Werbefreiheit des Stadions, der Stadionbewirtschaftung durch ein Unternehmen der E.ON Gruppe.

Lediglich acht Prozent der geplanten Erlöse entfallen auf die Beteiligungen an den Zuschauereinnahmen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.