Berliner Augenklinik kommt an den Markt

Die immobilien-experten-ag, Berlin, vermarktet gegenwärtig die Augenklinik in Berlin Mahrzahn. ?Aufgrund der demographischen Entwicklung wird unsere Bevölkerung immer älter?, sagt immobilien-experten-ag-Chef Rolf Lechner. ?Damit verbunden ist die Zunahme altersbedingter Krankheiten. Zu diesen gehören insbesondere Augenleiden.?

Dies sei ein Grund, warum die Investition in eine derartige Klinik als chancenreich und zukunftsträchtig anzusehen sei. ?Das Klinikgebäude und das Betten- beziehungsweise Gästehaus sind vor acht Jahren sehr aufwändig nach denkmalspflegerischen Gesichtspunkten saniert und modernisiert worden?, erläutert Lechner. ?Mit rund 28.000 Patienten jährlich ist die Augenklinik Berlin-Marzahn nach meiner Kenntnis die größte dieser Art in ganz Deutschland.?

Mit dem in rund 300 Meter Luftlinie entfernt liegenden Unfallkrankenhaus Berlin (UKB), dem modernsten Unfallkrankenhaus Deutschlands, sei zudem eine Kooperation vereinbart, da das UKB über keine eigene Augenabteilung verfüge.

Das Investitionsvolumen des als Private Placement konzipierten Beteiligungsangebotes beträgt 18,1 Millionen Euro. Platziert werden 5,5 Millionen Euro Eigenkapital. Anleger können sich ab 200.000 Euro plus fünf Prozent Agio Gesellschaft, die mit der Klinikbetriebsgesellschaft einen Mietvertrag bis Ende 2025 hat, beteiligen. Die Ausschüttung soll neun Prozent pro Jahr (in 2005, 2006 und 2007 steuerfrei) betragen und Quartalsweise ausgezahlt werden.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.