Anzeige
Anzeige
11. Januar 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Falk-Anleger nehmen Sanierungsplan an

Die rund 2.900 Anleger des Falk-Zinsfonds haben sich mehrheitlich für eine Änderung des Geschäftszwecks des Fonds und damit für die Umsetzung des von Falk Capital, München, unterbreiteten Sanierungskonzeptes ausgesprochen. Nach Angaben eines Sprechers von Falk Capital wurde in der Abstimmung, die in der Nacht von Montag, 10. Januar, auf Dienstag, 11. Januar, endete, die erforderliche Zwei-Drittel-Mehrheit für das Sanierungskonzept erreicht. Das genaue Ergebnis soll nach notarieller Auszählung bekannt gegeben werden.

Der Münchner Fondsinitiator war Ende 2004 durch eine rückwirkende Gesetzesänderung und die schwierige Lage am deutschen Immobilienmarkt in eine Existenz bedrohende Situation geraten (cash-online berichtete mehrfach). Für die vom Zinsfonds ausgereichten Darlehen hätte sich dadurch laut Falk Capital ein Wertberichtigungsbedarf ergeben, der im Falle der Ablehnung des Sanierungskonzeptes für die Anleger einen 85%igen Verlust ihrer Beteiligung befürchten ließ.

Um dies zu vermeiden, hatte Falk Capital vorgeschlagen, den Geschäftszweck des Falk-Zinsfonds zu ändern und der neu zu gründenden Bayerische Fondskonzepte AG Genusskapital in Höhe des verbleibenden Zinsfonds-Volumens zu gewähren. Dieser Vorschlag wird nach erfolgreicher Abstimmung nun umgesetzt.

Auf einer für Mitte Februar 2005 anzuberaumenden Gesellschafterversammlung sollen jetzt die Zinsfonds-Anleger die Details des Sanierungskonzeptes beschließen und insbesondere die drei aus ihrem Kreis zu stellenden Aufsichtsratmitglieder der Bayerische Fondskonzepte AG wählen. Außerdem soll auf der Versammlung der Business-Plan der Bayerische Fondskonzepte AG vorgestellt werden.

Ende Dezember 2004 sind die Falk Capital AG und ihre Tochtergesellschaften Falk Asset Management GmbH, Falk Development GmbH und Falk Financial Marketing GmbH in Kommanditgesellschaften umfirmiert worden. Hauptgrund war laut Mitteilung die steuerliche Entlastung der Falk Capital Gruppe. Aus der Umfirmierung folgt aber auch die Übernahme der persönlichen Haftung durch Helmut W. Falk sowie die geschäftsführenden Gesellschafter Thomas Engels und Thomas Suk. ?Wir wollen hiermit den Zinsfonds-Anlegern ein weiteres Signal geben, dass wir uns der Verantwortung nicht entziehen?, so Engels.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...