HGA: Vermietung in schwierigem Markt

Die HGA Capital GmbH, Hamburg, hat für ihren Berlin Mitte Fonds den Mietvertrag mit der Humboldt-Universität Berlin für ein Gebäude in der Berliner Dorotheenstraße vorzeitig erneuert. Der Vertrag wurde bis 2010 mit einer Option für weitere zwei Jahre verlängert.

In dem Gebäude mit Namen ?August-Boeckh-Haus? belegt die Humboldt-Universität gut 9.920 von insgesamt 13.500 Quadratmetern Mietfläche.

Der Fonds HGA/Berlin Mitte wurde 1996/1997 emittiert und hat laut HGA seitdem die prognostizierten Ausschüttungen erwirtschaftet. Ende 2001 konnte aufgrund einer guten Liquiditätslage zudem eine Sondertilgung in Höhe von knapp zwei Millionen Euro vorgenommen werden.

?Die vorzeitige Verlängerung ist vor allem angesichts der hohen Leerstände am Berliner Immobilienmarkt ein wichtiger Erfolg?, sagt HGA-Geschäftsführerin Angelika Kunath. ?Damit hat sich gezeigt, dass auch in einem schwierigen Markt Vermietungen möglich sind.?

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.