Jamestown: 98 Prozent Vermietungsstand

Die von der deutsch-amerikanischen Immobiliengruppe Jamestown verwalteten Immobilien weisen einen sehr hohen Vermietungstand auf. Ausweislich der gerade veröffentlichten Kurzfassung der Leistungsbilanz zum 1. Januar 2005 sind die rund 1,3 Millionen Quadratmeter Gewerbefläche des vom Marktführer für geschlossene US-Immobilienfonds verwalteten Portfolios durchschnittlich zu 98 Prozent vermietet ? größtenteils langfristig. Die solide Basis führt Jamestown laut eigener Mitteilung auf die sicherheitsorientierte Einkaufs- und Vermietungsphilosophie und auf das aktive Objektmanagement vor Ort zurück.

Die Ausschüttungen der noch laufenden zehn Fonds liegen zwischen 6,5 und 8,5 Prozent im Jahr. ?Damit ist es gelungen, die Objekte in den teilweise schwierigen Marktbedingungen zwischen 2001 und Mitte 2004 auf Kurs zu halten?, schreibt Jamestown. ?Bis auf eine Ausnahme (Jamestown 22: 6,5 Prozent statt acht Prozent) schütten sämtliche Fonds prospektgemäß aus.?

Die 15 bislang komplett aufgelösten Fonds erzielten nach Angaben des Initiators für die Anleger vor Steuern durchschnittlich zwischen 8,5 Prozent und rund 22 Prozent im Jahr. Die mittlere Anlagedauer lag bei rund neun Jahren.

Derzeit hat Jamestown den 26. Fonds in Vorbereitung. Er investiert 350 Millionen US-Dollar in das General Motors Building in Midtown Manhattan, New York. Die anfängliche Ausschüttungshöhe soll 6,5 Prozent im Jahr betragen. Die Emission ist für die erste Maiwoche geplant.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.