Jamestown kündigt US-Fonds Nr. 26 an

Der Kölner US-Fondsanbieter Jamestown wird in diesem Jahr überraschend doch einen US-Immobilienfonds auf den Markt bringen. Das Unternehmen hatte wiederholt festgestellt, dass das Preisniveau am US-Markt derzeit sehr hoch und Objekte für Fondsinvestments daher kaum zu finden seien. Jetzt meldet Jamestown jedoch den Erwerb einer Beteiligung am ?General Motors Building?, einem fünfzigstöckigen Büroturm inklusive Einkaufsflächen an New Yorks berühmtester Einkaufsmeile, der Fifth Avenue.

?Der Einkaufserfolg in schwierigem Marktumfeld ist uns gelungen, weil der bisherige Alleineigentümer Macklowe Properties eine kurzfristige Finanzierung mit hohem Zinssatz zu ersetzen hatte?, erläutert Jamestown-Chef Christoph Kahl. ?Wir haben damit die Nadel im Heuhaufen gefunden, nach der wir lange gesucht haben.?

Das Gebäude, zu dessen überwiegend langfristig gebundenen Hauptmietern der Kosmetikkonzern Estée Lauder, die Anwaltskanzlei Weil Gotshal & Manges sowie mehrere Banken und der Fernsehsender CBS zählen, soll ab April/Mai dieses Jahres im Rahmen des Fonds Jamestown 26 an den Kapitalmarkt gebracht werden.

Besonderheit: Jamestown genießt eine Vorzugsstellung gegenüber dem Miteigentümer Macklowe Properties bei den jährlichen Barüberschüssen sowie beim späteren Verkauf. Daher ist bei einem Verkauf des Gebäudes nach beispielsweise fünf Jahren bereits ein Erlös von 1,45 Millionen US-Dollar ausreichend, um die Ablösung der Hypothekenfinanzierung in Höhe von 1,1 Milliarden US-Dollar sowie die Rückzahlung der geplanten Eigenkapitaleinlage der Anleger in Höhe von 350 Millionen US-Dollar sicher zu stellen.

Laut Jamestown wird der Wert des Gebäudes dagegen derzeit von Sachverständigen auf 1,65 Milliarden US-Dollar beziffert.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.