Anzeige
14. Juni 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

König & Cie.: Rekordjahr 2004

Das Geschäftsjahr 2004 war für das Hamburger Emissionshaus König & Cie. das beste seit Gründung des Unternehmens im Jahr 1999. Initiiert wurden sieben Fonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 336 Millionen Euro, das im Jahr 2004 platzierte Eigenkapital stieg auf 227 Millionen Euro an. Die Anzahl der Anleger erhöhte sich um rund 3.500 auf 11.000, die Zahl der Anteile um 5.900 auf knapp 14.000. Der größte Teil der Investitionen erfolgte im Geschäftsjahr 2004 erneut in der Schifffahrt. Das geht aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens hervor, der jetzt vorgelegt wurde.

Demnach hat sich auch die Performance der laufenden Fonds verbessert. Im Jahr 2004 wurden prospektgemäß 33,7 Millionen Euro Tilgungen geleistet, zusätzlich wurde durch Sondertilgungen ein Vorsprung von 28,1 Millionen Euro erzielt. Die an die Kommanditisten geleisteten Auszahlungen für das Jahr 2004 betragen 30,3 Millionen Euro und erreichten damit 97 Prozent der prospektierten Werte.

Auszahlungen und Sondertilgungen zusammen ergaben kumuliert per Ende 2004 eine Zielerreichung von etwa 137 Prozent der prospektierten Auszahlungen. Von den für 2005 prospektierten Tilgungen in Höhe von 42,4 Millionen Euro wurden bereits 34,5 Millionen Euro geleistet. Darin enthalten sind Sondertilgungen in Höhe von 14,6 Millionen Euro, was einem Tilgungsvorsprung von 74 Prozent gegenüber den prospektierten Werten entspricht.

?Nachdem die ersten unserer Fonds teilweise stark unter den schwierigen Zeiten ab 2001 gelitten haben, sind wir jetzt auf dem Weg nach vorne”, sagt Tobias König, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter des Emissionshauses. ?So haben wir die guten Ratenabschlüsse der letzten Monate im Wesentlichen dazu genutzt, um Rückstände aufzuholen. Wir werden auch weiterhin eine möglichst schnelle Entschuldung vorantreiben, denn jeder weiß, dass es in der Schifffahrt auf und ab gehen kann.?

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...