Anzeige
11. Februar 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lloyd Fonds stockt das Personal auf

Die Lloyd Fonds AG, Hamburg, begleitet ihr rasantes Unternehmenswachstum auch personell und verstärkt sich gleich auf mehreren Positionen. So wird der Vertrieb nach dem Ausscheiden des ehemaligen Vertriebsvorstandes Gunnar Dittmann (42, cash-online berichtete) künftig gemeinschaftlich von Silke Iggesen (35) und Werner Ackermann (38) geleitet.

Silke Iggesen ist gelernte Bankerin und war von 2000 bis 2003 Vertriebsleiterin bei der Hamburgischen Seehandlung. Im Jahr 2003 wechselte sie als Geschäftsführerin zum auf Sozialimmobilien spezialisierten Emissionshaus IMMAC. Frau Iggesen wird Mitte März ihre Arbeit bei Lloyd Fonds aufnehmen. Ackermann ist bereits seit 2002 Vertriebsleiter bei Lloyd Fonds.

Außerdem wird ab März Oliver Harms (36) als weiterer Vertriebsmitarbeiter zu Lloyd Fonds stoßen. Harms ist ebenfalls gelernter Banker und war von 2002 bis zuletzt im Vertrieb des Hamburger Emissionshauses Atlantic beschäftigt.

Die Fonds-Konzeption bei Lloyd Fonds wird seit 1. Januar 2005 von Thorsten Koop (37) geleitet. Koop war von 1996 bis 2003 Senior Tax Consultant bei Ernst & Young. Er betreute in dieser Zeit auch viele Beteiligungsangebote von Lloyd Fonds. Von 2003 bis zuletzt war er zunächst Konzeptions-leiter, später auch Chef der Treuhand beim Fondshaus Hamburg.

Für die neuen Fonds mit dem Schwerpunkt Auslands-immobilien wird ab April Torsten Deutsch (39) zuständig sein. Deutsch war seit 1996 Leiter der Konzeption und Prokurist bei dem auf in- und ausländische Immobilien spezialisierten Emissionshaus Wert-Konzept, das im April 2003 zur IVG umfirmierte.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...

Investmentfonds

ETF-Anleger gehen höheres Risiko ein

Seit Jahresbeginn ist dem europäischen ETF-Markt mit 74 Milliarden Euro doppelt so viel Kapital wie im Vorjahreszeitraum zugeflossen. Besonders stark profitiert haben Aktienfonds. Welche weiteren Trends sich am europäischen ETF-Markt durchsetzen:

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...