VIP: Schmid zieht sich zurück

Angesichts der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen gegen seine Person zieht sich Andreas Schmid, Vorstandschef der VIP AG, Grünwald bei München, aus dem operativen Geschäft des Hauses vorläufig zurück. Zwar hat Schmid seine Ämter im Unternehmen nicht niedergelegt. Er wird der VIP-Gruppe – wie es in einer Mitteilung des Hauses heißt ? ?bis zur Klärung der Rechtsproblematik? jedoch lediglich ?beratend zur Verfügung stehen?.

Hintergrund: Die Münchener Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Schmid sowie die Mitglieder der VIP-Geschäftsleitung Eduard Wallner und Andreas Grosch und einen steuerlichen Berater des Hauses wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung und gewerbsmäßigen Betrug in Zusammenhang mit der Mittelverwendung bei den VIP-Fonds 3 und 4 (cash-online berichtete).

Die Aufgaben von Schmid in den Führungsgremien der VIP-Unternehmen übernehmen bis auf weiteres Eduard Wallner und Wilhelm Müller im Bereich Finanzen sowie Andreas Grosch im Bereich Film.

Die drei sind neben Schmid bereits seit langem in den Führungsgremien der VIP-Gruppe aktiv. Müller und Wallner bilden neben Schmid den Vorstand der VIP Beratung für Banken AG, Grosch ist gemeinsam mit Schmid Geschäftsführer der VIP Services GmbH sowie der Film & Entertainment VIP Medienfonds Geschäftsführungs GmbH, die in den VIP-Fonds als Komplementärin agiert.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.