11. Januar 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BVT: Teilverkauf in den USA

Die BVT Unternehmensgruppe, München, verkauft für den Projektentwicklungsfonds BVT Capital Partners XV, L.P ?The Promenade” die 40.290 Quadratmeter Einzelhandels- und Gastronomiefläche umfassenden Gebäudeteile des ?The Promenade”-Objektes für 123 Millionen US-Dollar. Der Standort von ?The Promenade” befindet sich in Scottsdale im Norden des Großraums Phoenix, Arizona.

Die Einzelhandels- und Gastronomieflächen der verkauften Teilobjekte sind laut BVT zu 98 Prozent vermietet. Zu den 60 Mietern zählen Nordstrom Rack, Linens ‘N Things, Old Navy, Office Max und Pier 1 Imports, TGI Friday’s, Maggiano’s und The Capital Grill. Die Mietverträge mit den Hauptmietern sind langfristig abgeschlossen.

Der Erlös des Teilverkaufes wurde den Anlegern bereits gutgeschrieben. Sie erhielten 179 Prozent ihres eingesetzten Eigenkapitals zurück. Umgerechnet auf die Gesamtlaufzeit des Fonds entspricht das laut Initiator aktuell einer Rendite von durchschnittlich 12,5 Prozent pro Jahr.

Neben den bereits verkauften Gebäuden umfasst ?The Promenade” zwei Class-A-Bürogebäude sowie ein Parkhaus mit 790 Stellplätzen. Eines der Bürohäuser ist bereits fertig gestellt und voll vermietet. Das zweite befindet sich derzeit im Bau und soll Ende 2006 fertig gestellt werden.

Nah dem noch bevorstehenden Verkauf der beiden verbleibenden Objekte und des Parkhauses geht die BVT davon aus, den Anlegern nach Abwicklung des Projektes eine Gesamtrendite von durchschnittlich rund 16 Prozent pro Jahr auf ihr eingesetztes Kapital vergüten zu können. Insgesamt beliefen sich die Auszahlungen damit auf rund 200 Prozent des durchschnittlich gebundenen Eigenkapitals.

Hintergrund: Im Rahmen der ?BVT Capital Partners”-Serie ist die BVT seit 1994 im Bereich Projektentwicklungen in verschiedenen Regionen der USA aktiv. In Eigenregie oder in Joint Ventures mit US-Partnern werden vor allem Einzelhandelsimmobilien entwickelt. Bislang wurden 22 Projekte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 461,8 Millionen US-Dollar und einem Eigenkapital von 167,5 Millionen US-Dollar platziert.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

IVFP Trendumfrage: Vermittler setzen 2019 voll auf Fonds- und Indexpolicen

Die klassische Altersvorsorge mit Garantien lohnt kaum noch und wird zum Ladenhüter. Stattdessen geht der Trend eindeutig in Richtung kapitalmarktorientierte Produkte. Die Musik spielt laut Umfrage des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung 2019 bei Fonds- und Indexpolicen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

Anlagechancen 2019: Lieber Aktien als Anleihen

Die Aktienkurse sind zu Jahresanfang wieder gestiegen, doch die Anleger bleiben pessimistisch. Für die Märkte ist das positiv und negativ zugleich. Welche Sektoren profitieren werden:

Gastbeitrag von Juan Nevado, M&G

mehr ...

Berater

Airline-Pleite: Flybmi ist nicht Flybe

Vor allem wegen des Brexits hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi am Wochenende Insolvenz angemeldet. Mit einer ähnlich klingenden Airline, die Mieterin mehrerer deutscher Fonds-Flugzeuge ist, hat sie jedoch nichts zu tun.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...