Hamburger Zweitmarkt im Sommerloch

Am Zweitmarkt der Fondsbörse Deutschland in Hamburg wurden im Juni Anteile geschlossener Fonds im Wert von nominal lediglich 2,3 Millionen Euro gehandelt. Jeweils etwa die Hälfte entfiel auf die Marktsegmente Premium und Standard.

Trotz der geringeren Zahl der Geschäftsabschlüsse ist die Nachfrage nachBeteiligungen aus zweiter Hand laut Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG ungebrochen. Die Bandbreite der angebotenen Fonds wachse zudem kontinuierlich. Wurden 2005 noch fast ausschließlich Schiffe und Immobilien gehandelt, seien jetzt auch zunehmendWindkraft- und Medienfonds im Angebot.

?Der Zweitmarkt der Fondsbörse Deutschland verzeichnet einen klaren Trend zu mehr Marktbreite?, sagt Alex Gadeberg, Vorstand der Beteiligungsmakler AG. ?So sind in den vergangenen Monaten erste Anfragen von Anlegern eingegangen, die Lebensversicherungs-Zweitmarktfonds, Private-Equity-Fonds oder sogar komplette Portfolios geschlossener Fonds veräußern wollen.?

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.