Merz verhandelt mit Bulwien

Die Immobilienfonds-Analystin Alexandra Merz und der Immobilienspezialist Bulwien Gesa AG, Hamburg, Berlin und München, planen offenbar eine Zusammenarbeit. Wie das Unternehmen gegenüber cash-online bestätigte, soll im Fall der Einigung eine neue Gesellschaft für Immobilien-Ratings aufgebaut werden.

Bis März dieses Jahres war Merz Leiterin der Analyseabteilung für offene Immobilienfonds die Berliner Ratingagentur Scope, die von Bulwien Gesa AG mit Marktanalysen beliefert wurde. Die Kompetenz von Alexandra Merz wird in der Branche geschätzt. Allerdings war sie im Januar in die Kritik geraten, als Scope eine Verkaufsempfehlung für zwei offene Immobilienfonds des Anbieters KanAm aussprach, die zu panikartigen Verkaufsorders der Anleger und zur Schließung der beiden Fonds für fast drei Monate führte.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.