Anzeige
27. Januar 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ownership: Schiffsfonds mit Garantie

Das Emissionshaus Ownership, Hamburg, hat eine Kapitalerhaltgarantie entwickelt, die erstmals Anlegern der aktuellen Offerte Tonnagesteuerfonds II angeboten wird. Anleger des Flottenfonds, der in drei kleinere Containerschiffe investiert, können wählen, ob sie mit oder ohne Kapitalerhaltgarantie zeichnen.

Wer auf die Garantie verzichtet, kann auf die vollen Ausschüttungen hoffen. Diese prognostiziert der Initiator mit vier Prozent für das zweite Halbjahr 2006, danach acht Prozent pro Jahr, ansteigend auf 13,8 Prozent.

Anleger, die auf Nummer Sicher gehen wollen und das Angebot einer Garantie annehmen, erwartet dagegen folgendes Szenario: Die Ownership-Tochter Ownership Protect GmbH garantiert, die Anteile nach Ablauf von zehn Jahren, zum 31. Dezember 2016 also, in voller Höhe inklusive Agio zurückzunehmen. Dabei handelt es sich seitens des Anlegers um eine Option, er kann also ebenso bis 2021, dem avisierten Ende der Fondslaufzeit, Gesellschafter bleiben.

Kosten der Sicherheit: Von den laufenden Ausschüttungen fließen pro Halbjahr 1,25 Prozentpunkte an Ownership Protect. Gleichzeitig garantiert jedoch wiederum Ownership, dass den Garantiekunden die erforderlichen durchschnittlich 2,5 Prozent pro Jahr auch ausgeschüttet werden.

Bei einem Fondsvolumen von 80,7 Millionen US-Dollar und einem Platzierungsvolumen von 29 Millionen US-Dollar plus fünf Prozent Agio muss Ownership also 2016 im Extremfall für eine Garantie über 30,45 Millionen US-Dollar einstehen. Die Kalkulation, die dies ermöglichen soll: Bis 2016 erleiden die Fondsschiffe einen Buch-Wertverlust von 40 Prozent. Vom Rest-Buchwert in Höhe von 60 Prozent zieht der Initiator den Fremdkapitalanteil von 20 Prozent ab ? bleibt mit 40 Prozent genau der Eigenkapitalanteil des Fonds. Auf deutsch: Rechnerisch sind die Schiffe zum Ende der Garantiezeit gerade genug wert, um mit dem Erlös für die Garantieverbindlichkeiten aufzukommen.

Ein zusätzliches Polster ? etwa für fallende Märkte – baut sich zudem durch die eingehende Beiträge der Garantienehmer von 1,25 Prozent pro Halbjahr auf. Bis Ende 2016 ergibt dies einen Spielraum von 26,25 Prozent. Darüber hinaus hat nach Angaben des Emissionshauses eine namhafte Bank die Zusage erteilt, den Rückkauf der Fondsanteile per Kredit zu finanzieren.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Manipulative Aktivitäten der Krankenkassen”

Wegen Manipulationsvorwürfen raten Experten des Bundesversicherungsamtes zu einer Reform des Finanzausgleichs zwischen den Krankenkassen. Das geht aus einem Sondergutachten des Wissenschaftlichen Beirats hervor, das am Donnerstag in Bonn vorgestellt wurde.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...