SachsenFonds bietet Objekt in Melbourne

Mit dem Australien-Fonds I bietet die Initiatorin SachsenFonds GmbH, Haar bei München, die Beteiligung an einem Bürogebäude im Zentrum von Melbourne an.
Das ?KPMG House? befindet sich im Central Business District der australischen Metropole und ist laut SachsenFonds zu
97 Prozent vermietet. Mit zwei Dritteln der Gesamtfläche von 43.000 Quadratmetern ist die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG bis 2016 Hauptmieterin.

Anleger können sich ab einer Mindstzeichnungssumme von 25.000 Australischen Dollar zuzüglich fünf Prozent Agio beteiligen. Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt bei
258,6 Millionen Australischen Dollar, davon sind 94,9 Millionen Eigenkapital. Das zur Landesbank Sachsen gehörende Emissionshaus prognostiziert jährliche Ausschüttungen von anfänglich 6 Prozent nach australischen Steuern, die bis 2018 auf 6,5 Prozent steigen sollen.

Die deutschen Investoren genießen eine Vorzugsstellung gegenüber dem australischen Co-Investor Quindex Pty Ltd, dem bisherigen Eigentümer des Gebäudes. Bei der Verteilung der laufenden Liquiditätsüberschüsse werden sie vorrangig bedient. Im Gegenzug ist Quindex berechtigt, die Immobilie im Jahr 2018 zu einem Kaufpreis zu erwerben, der den Anlegern einen Veräußerungserlös von 121 Prozent der Zeichnungssumme nach Abzug der australischen Steuern bietet.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.