Anzeige
Anzeige
23. Juni 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schiffsfonds: Ziele fast erreicht

Schiffsfonds haben bisher im Schnitt rund 95 Prozent der prognostizierten Einnahmeüberschüsse eingefahren und damit das zentrale Ziel fast erreicht. Das berichtet das Kapitalanlage-Magazin Cash. in seiner aktuellen Ausgabe auf Basis der Auswertung von fast 1.500 Schiffsfonds aus den Leistungsbilanzen nahezu aller marktrelevanten Anbieter.

Der Schnitt der Initiatoren, in den alle Häuser unabhängig vom platzierten Fondsvolumen mit dem gleichen Gewicht eingingen, liegt noch näher an der Zielmarke: Sie erreichten im Schnitt 97,3 Prozent der Planwerte. Dabei sind die Unterschiede beträchtlich: Spitzenreiter ist die Norddeutsche Vermögen, Hamburg, deren Schiffe bis Ende 2004 insgesamt 112,7 Prozent der geplanten Überschüsse einfuhren. Die noch laufenden Fonds der ebenfalls in der Hansestadt ansässigen Castor Kapital GmbH & Co. KG erreichten hingegen nur 58 Prozent.

Die erwirtschafteten Einnahmeüberschüsse sind das zentrale Erfolgskriterium für Schiffsfonds, weil daraus Ausschüttungen, Tilgungen und Liquiditätsreserven finanziert werden können. Weniger aussagekräftig sind die Ausschüttungen allein.

In dieser Hinsicht ist die Branche weniger erfolgreich: In der Summe über alle Fonds belaufen sich die Ausschüttungen an die Anleger nur auf 75,6 Prozent der Planwerte, fast die Hälfte der Fonds verfehlt das Ausschüttungs-Ziel. Grund: Bei erfolgreichen Fonds werden höhere Überschüsse als geplant primär für Sondertilgungen verwendet, geringere Einnahmen gehen hingegen in voller Höhe zu Lasten der Ausschüttungen, da Zins und Tilgung vorrangig mit fixen Beträgen zu bedienen sind.

Die Zahlen stammen aus dem in den nächsten Tagen erscheinenden DFI-Special ?Schiffsfonds-Performance ? 23 Initiatoren im Vergleich?, das vom Deutschen Finanzdienstleistungs-Informationszentrum (DFI), Hamburg, herausgegeben wird und das Cash. vorab exklusiv vorlag.

Das DFI, das wie Cash. zur cash.medien AG gehört, vergleicht und kommentiert in dem 100-seitigen Special nicht nur die Soll-Ist-Vergleiche der Überschüsse und Ausschüttungen, sondern auch die Liquiditätsreserven, die Tilgungen und die Exits (Ergebnisse bereits aufgelöster Fonds). Daneben vergleicht der Autor Stefan Löwer erstmals die Ergebnisse der DFI-Leistungsbilanz-Analysen zu Schiffsfonds-Initiatoren direkt miteinander.

Das Special kostet 79 Euro (inklusive Umsatzsteuer und Versand Inland). Weitere Informationen unter dfi-Report.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

BU-Prämien: Steigende Gefahr zu niedriger Beiträge

Seit einigen Jahren verlagert sich der Wettbewerb im Markt für Berufsunfähigkeitspolicen (BU) weg von den Bedingungen hin zum Preis. Das klingt zwar gut, ist aber nicht immer von Vorteil. Einer muss immer die Zeche zahlen.

Gastbeitrag von Michael Franke, Franke und Bornberg

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Allianz GI launcht Fonds auf besicherte Kredite

Allianz Global Investors plant, institutionellen Kunden eine neue Anlagestrategie im Bereich besicherter Finanzierungen mit mittlerer Laufzeit anzubieten. Die neue Strategie ergänzt das bestehende Finanzierungsgeschäft für Infrastrukturvorhaben.

mehr ...

Berater

“Win-Win-Win-Situation für Kunden, Berater und Produktgeber schaffen”

“In der Bevölkerung war der Bedarf an Ruhestandsplanung schon immer groß. Er wird mangels Wissen rund um die Kunden bloß nicht artikuliert”, sagt Ronald Perschke, Vorstand des Bundesverbandes Initiative Ruhestandsplanung e.V. Mit ihm und seinem Vorstandskollegen Olaf Neuenfeldt hat Cash. gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...