Asien-Fonds von der Deutschen Bank

Die Deutsche Bank AG, Frankfurt/Main, hat einen geschlossenen Fonds für Immobilienentwicklung in den asiatischen Schwellenländern aufgelegt. Für ihren db Asia Invest wählte die Großbank eine komplizierte Konstruktion: Der Fonds erwirbt ein Zertifikat, das an die Wertentwicklung eines Dachfonds gekoppelt ist. Der Dachfonds beteiligt sich an vier bis zehn Zielfonds.

Das geplante Investitionsvolumen von 200 Millionen Euro kann auf bis zu 350 Millionen Euro aufgestockt werden. Anleger können sich mit mindestens 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio beteiligen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.