ACI: Dubai via Genussrechte

Der Gütersloher Initiator Alternative Capital Invest (ACI) startet den Vertrieb seines siebten Dubai-Fonds. Er will Neubauprojekte in dem Emirat erwerben und möglichst zügig weiterverkaufen. Der Fonds soll schon Ende 2011 wieder aufgelöst werden.

Damit fällt er in die Zeit nach Ablauf des Doppelbesteuerungsabkommens zwischen Deutschland und den Vereinigten Arabischen Emiraten, das von der Bundesregierung nicht über 2008 hinaus verlängert worden ist. Dennoch will ACI-Chef Uwe Lohmann den Anlegern weiterhin steuerfreie Gewinne zukommen lassen. Zu diesem Zweck erfolgt die Investition über Genussrechte der in Dubai ansässigen ACI Investment in Properties LLC.

ACI ist vor allem durch sein Vermarktungskonzept ?Tower-Brandig? bekannt geworden, bei dem Prominente ? bisher Michael Schumacher, Niki Lauda und Boris Becker – den Gebäuden ihre Namen leihen. Für den jetzt startenden VII. Dubai Fonds KG hat ACI nach eigenen Angaben bereits Teile des ?Michael Schumacher Business Center? sowie zwei Apartmenthäuser als mögliche Investitionsobjekte gesichert. Neben Dubai käme auch Abu Dhabi als Investitionsstandort für weitere Projekte in Frage.

Für den Fonds will Lohmann 25 bis 90 Millionen Euro Eigenkapital einwerben. Die Mindestbeteiligung beläuft sich auf 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio. (sl)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.