Anzeige
27. November 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Auch EU plant keine weitere Fonds-Regulierung

Auf europäischer Ebene sind neue gesetzliche Regeln für geschlossene Fonds derzeit kein Thema. ?Mir sind keine Vorgänge bekannt, die sich speziell auf die Regulierung geschlossener Fonds in Deutschland beziehen?, sagte der FDP-Politiker Dr. Wolf Klinz, Mitglied des Europäischen Parlaments und Koordinator der Liberalen Fraktion im Wirtschafts- und Währungsausschuss ECON, auf einer Veranstaltung der Verbands geschlossene Fonds (VGF), Berlin.

Ähnlich hatte sich kürzlich auch Otto Bernhardt, finanzpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, hinsichtlich der aktuellen Gesetzesvorhaben in Deutschland geäußert. Klinz sagte, die Finanzwirtschaft sei in den vergangenen Jahren ? etwa durch die Richtlinie MiFID – bereits stark reguliert worden. Weitere größere Richtlinien-Vorhaben, die nicht bereits angeschoben wurden, seien derzeit nicht zu erwarten.

Allerdings werde, so Klinz, weiter an neuen Regeln für Hegdefonds, Private Equity und Rating-Agenturen gearbeitet. Bei letzteren hat die EU offenbar nicht die Analysten geschlossener Fonds im Visier, sondern primär die Unternehmen für Bonitätsratings und Wertpapieranalysen (was allerdings nicht heißt, dass nur diese getroffen werden).

Der VGF war vor gut zwei Monaten von sich aus mit der Forderung nach neuen gesetzlichen Regeln für die eigene Branche an die Öffentlichkeit getreten. Begründet wurde der Vorstoß unter anderem damit, dass eine gesetzliche Regulierung ohnehin zu erwarten sei und man das Thema ?proaktiv? angehen müsse. Die 49 Emissionshäuser, die in dem Verband organisiert sind, diskutieren auf ihrer heutigen Mitgliederversammlung über das weitere Vorgehen in dieser Sache. Zudem steht die Neuwahl des VGF-Vorstands auf der Tagesordnung. (sl)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...