Anzeige
Anzeige
27. November 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Auch EU plant keine weitere Fonds-Regulierung

Auf europäischer Ebene sind neue gesetzliche Regeln für geschlossene Fonds derzeit kein Thema. ?Mir sind keine Vorgänge bekannt, die sich speziell auf die Regulierung geschlossener Fonds in Deutschland beziehen?, sagte der FDP-Politiker Dr. Wolf Klinz, Mitglied des Europäischen Parlaments und Koordinator der Liberalen Fraktion im Wirtschafts- und Währungsausschuss ECON, auf einer Veranstaltung der Verbands geschlossene Fonds (VGF), Berlin.

Ähnlich hatte sich kürzlich auch Otto Bernhardt, finanzpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, hinsichtlich der aktuellen Gesetzesvorhaben in Deutschland geäußert. Klinz sagte, die Finanzwirtschaft sei in den vergangenen Jahren ? etwa durch die Richtlinie MiFID – bereits stark reguliert worden. Weitere größere Richtlinien-Vorhaben, die nicht bereits angeschoben wurden, seien derzeit nicht zu erwarten.

Allerdings werde, so Klinz, weiter an neuen Regeln für Hegdefonds, Private Equity und Rating-Agenturen gearbeitet. Bei letzteren hat die EU offenbar nicht die Analysten geschlossener Fonds im Visier, sondern primär die Unternehmen für Bonitätsratings und Wertpapieranalysen (was allerdings nicht heißt, dass nur diese getroffen werden).

Der VGF war vor gut zwei Monaten von sich aus mit der Forderung nach neuen gesetzlichen Regeln für die eigene Branche an die Öffentlichkeit getreten. Begründet wurde der Vorstoß unter anderem damit, dass eine gesetzliche Regulierung ohnehin zu erwarten sei und man das Thema ?proaktiv? angehen müsse. Die 49 Emissionshäuser, die in dem Verband organisiert sind, diskutieren auf ihrer heutigen Mitgliederversammlung über das weitere Vorgehen in dieser Sache. Zudem steht die Neuwahl des VGF-Vorstands auf der Tagesordnung. (sl)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...