HCI-Tochter mit neuem Schiffsfonds

Die HSC Hanseatische Sachwert Concept GmbH, ein Tochterunternehmen des Hamburger Emissionshauses HCI, bietet mit dem Produkt HSC Shipping Protect II gleichzeitig die Beteiligung an HCI Schiffsfonds wie auch festverzinslichen Anlagen, sogenannten Zero-Bonds an.
Die Zahl der Schiffsbeteiligungen der Muttergesellschaft bleibt unbestimmt, soll aber etwas mehr als die Hälfte des zu platzierenden Eigenkapitals in Höhe von 40 Millionen Euro ausmachen, das auch der Gesamtinvestitionssumme entspricht, teilt ein Sprecher des Emissionshauses gegenüber cash-online mit.

Anleger können sich mit zumindest 5.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio beteiligen und laut Prognose jährliche Ausschüttungen zwischen fünf und 6,5 Prozent sowie eine Schlussausschüttung in Höhe von 113 Prozent bringen. Das eingezahlte Kapital ist durch eine Garantieerklärung der HSH Nordbank, Hamburg, abgesichert. (af)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.