Howe Robinson und Kaiser-Blum gründen Emissionshaus

Hans-Jürgen Kaiser-Blum, der bis Juni 2007 Geschäftsführer bei der Hamburger Nordcapital-Gruppe war, hat zusammen mit einem Unternehmen des bekannten englischen Schiffsmaklers Howe Robinson Shipbrokers ein neues Emissionshaus für Schiffsbeteiligungen gegründet.

Gleichberechtigter Joint-Venture-Partner ist neben der Howe Robinson Financial Services GmbH & Co. KG und einer von Kaiser-Blum beherrschten Gesellschaft das Hamburger Investmenthaus Aquila Capital, das unter anderem bereits Wald- und Klimaschutzfonds aufgelegt hat. Die Geschäftsführung des OPS Ocean Partners Shipping GmbH & Co. KG getauften und in Hamburg ansässigen Unternehmens übernehmen der 48jährige Kaiser-Blum und Eik Schuppan (33). Schuppan war zuvor für die Hypovereinsbank sowie das Hambuger Emissionshaus HCI Capital und Howe Robinson tätig.

Kaiser-Blum verspricht sich von der Kooperation mit dem Makler Howe Robinson, der auch als Research-Unternehmen einen guten Namen hat, einen ?herausragenden Marktzugang?. Bereits im Juli 2008 soll der erste Fonds starten. Er soll ein Volumen von bis zu 60 Millionen US-Dollar haben und in ein Portfolio aus Second-Hand-Containerschiffen mit 1.000 bis 3.500 Stellplätzen (TEU) investieren. Die Mindestbeteiligung wird bei 25.000 US-Dollar liegen. (sl)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.