9. Juli 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Private Equity trotzt Finanzkrise

Private-Equity-Investoren haben in Europa auch im Krisenjahr 2007 profitable Exits verzeichnet, und das Investitionsvolumen in Deutschland hat in der ersten Jahreshälfte 2008 wieder zugenommen. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie des Wirtschaftsprüfers- und beraters Ernst & Young (E&Y), Stuttgart.

Finanzinvestoren haben demnach in den ersten beiden Quartalen 2008 elf Milliarden Euro in Deutschland investiert. Das sind 16 Prozent mehr als im zweiten Halbjahr 2007, allerdings 47 Prozent weniger als in der ersten Hälfte des Vorjahres.

?Das Private Equity-Geschäft ist auch in Deutschland im vergangenen Jahr in rauheres Fahrwasser geraten ? insbesondere im Segment der großen Transaktionen hat die internationale Finanzkrise deutliche Spuren hinterlassen?, so Joachim Spill, Vorstandsmitglied bei E&Y. Die Private Equity-Gesellschaften seien aber weiterhin aktiv und konzentrierten sich vor allem auf kleinere und mittelgroße Transaktionen.

Laut der E&Y-Studie erreichten Finanzinvestoren, die ihre europäischen Unternehmensbeteiligungen im vergangenen Jahr veräußerten, über den gesamten Anlagezeitraum in Schnitt eine Wertsteigerung von 89 Prozent. Dabei erreichten sie bei einer Haltedauer von durchschnittlich 3,6 Jahren im Mittel einen Wertzuwachs von 24 Prozent pro Jahr. In Deutschland hätten die Investoren mit jährlich 29 Prozent Wertzuwachs pro Jahr überdurchschnittlich profitiert, so die Studie. In den USA erzielten sie im Schnitt 24 und in Großbritannien 14 Prozent. (hb)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ablaufprognosen der Lebensversicherer: Wer vor 2005 abschloss, der hat ein solides Produkt

Wie stark haben die deutschen Lebensversicherungsgesellschaften und deren Kunden in den letzten acht Jahren im Zinstief gelitten? Dieser Frage geht eine Auswertung des Analysehauses Partner in Life S.A. (PiL) nach. So haben 90 Prozent der Policen aller Versicherungsgesellschaften Kürzungen hinnehmen müssen; im Marktdurchschnitt in Höhe von 5,5 Prozent im Vergleich zu den Ablaufprognosen aus dem Jahr 2002.

mehr ...

Immobilien

Senkung der Grunderwerbssteuer: So hoch wäre die Entlastung

In den letzten Wochen mehren sich die Forderungen nach eiiner dringend erfoderlichen Reform der Grunderwerbssteuer. Experten haben jetzt einmal den Effekt einer geplanten Steuersenkung auf die Wohnungsfinanzierung analysiert. Wie viel Entlastung in Metropolen und in den Kreisen tatsächlich drin ist.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Ärger für Facebook: Petition gegen Libra gestartet

Gegen Facebooks Pläne für die Digitalwährung Libra hat die Bürgerbewegung Finanzwende am Dienstag gemeinsam mit der Brüsseler Organisation Finance Watch eine Petition gestartet. EU-Kommission und EZB werden darin aufgefordert, “dieses hochgefährliche Projekt sofort zu stoppen”. Ziel sei ein Verbot des Projekts.

mehr ...

Berater

Brexit: Briten zweifeln an fristgerechter Lösung

Boris Johnson wird heute alle Voraussicht nach zum neuen Premierminister Großbritanniens gewählt. Der umstrittene Konservative und Brexit-Befürworter verspricht unter anderem den fristgerechten EU-Austritt Großbritanniens bis zum 31. Oktober. Wie das trotz der ungeklärten Nordirland-Frage klappen soll? – Die Antwort auf diese Frage hat Johnson bisher nicht geliefert, weiß sie vermutlich selber nicht.

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 platziert erfolgreich erste Aves-Anleihe

Große Nachfrage verzeichnete in den vergangenen Wochen die Anleihe „Aves Transport 1“. Es handelt sich um die erste Anleihe des börsennotierten Konzerns Aves One, die mit einem Kupon von 5,25 Prozent ausgestattet ist und eine fünfjährige Laufzeit hat.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...