Anzeige
27. Februar 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Übernahmeangebot für Vip-Anleger

Anleger des Vip-Medienfonds haben ein Übernahmeangebot von der argentinischen Gesellschaft Abadi & Co. Securities erhalten. Die Investoren wurden bereits auf der Gesellschafterversammlung im Dezember 2007 vorgestellt, wie die Münchner Kanzlei Mattil & Kollegen mitteilt. Eigenen Angaben zufolge handelt es sich um ein Familienunternehmen, das auf die Übernahme von Risiko-Beteiligungen spezialisiert ist.

Die südamerikanische Firma bietet Anlegern zwei Übernahmevarianten an: Bei einem Kaufpreis von 20 Prozent der Beteiligungssumme würden Anleger von der gesamten Darlehensverbindlichkeit gegenüber der Hypo-Vereinsbank (HVB) aus der Finanzierung der Beteiligung (cash-online berichtete hier) befreit. Alternativ können Anleger zum Preis von 17 Prozent ihrer Beteiligungssumme verkaufen, dafür würde ihnen eine Erfolgsbeteiligung in Höhe von 40 Prozent an Filmbeiträgen zukommen, sofern diese 115 Prozent des Nominalwerts der Beteiligung übersteigen. Auch bei der zweiten Variante sollen Anleger von Verbindlichkeiten aus der Anteilsfinanzierung freigestellt werden.Werden allerdings weniger als 50,1 Prozent des gesamten Kommanditkapitals an Abadi übertragen, sinkt der Barkaufpreis jeweils um fünf Prozent der Beteiligungssumme.

Für die etwa 8500 Anleger, die im Jahr 2004 knapp 213 Millionen Euro in den geschlossenen Fonds investierten und dafür Darlehen in Höhe von fast 178 Millionen bei der HVB aufnehmen mussten, ist es die erste Möglichkeit aus der offiziell bis 2014 laufenden Anlage auszusteigen. Die Anwaltskanzlei warnt Anleger jedoch davor, das Kaufangebot anzunehmen. ?Den Anlegern wird bei Annahme des Angebots eine Klausel untergejubelt, wonach sie alle ihre Schadensersatzansprüche an die Firma Abadi abtreten. Das Angebot empfinde ich daher als absolute Frechheit?, so Rechtsanwältin Katja Fohrer.

Auch die Bremer Kanzlei KWAG-Rechtsanwälte, von der 1.000 Vip-Anleger vertreten werden, kritisiert das Übernahmeangebot scharf und rät Anlegern strikt davon ab, es anzunehmen. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Map-Report: Höchstwertung für acht Lebensversicherer

Der Map-Report hat das Klassik-Rating der deutschen Lebensversicherer veröffentlicht. Die beste Bewertung bekam erneut die Europa, die mit 85,73 Punkten ein “mmm” für hervorragende Leistungen erzielte.

mehr ...

Immobilien

Immobilienmarkt 2018: Geldpolitik, Bauzinsen und Immobilienpreise

Bleiben die Baufinanzierungskonditionen günstig? Steigen die Preise für Wohneigentum weiter? Kommt die Zinswende und wenn ja, welche Auswirkungen hat sie? Diese und weitere Fragen bewegen Ende 2017 Ökonomen, Politiker und Verbraucher gleichermaßen.

Gastbeitrag von Michael Neumann, Dr. Klein

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: Bakterien produzieren Rendite

Kaum eine Branche birgt ein so 
hohes Potenzial für Investoren wie Biotechnologie. Gleichzeitig zahlt sich 
aber nur ein sehr geringer Teil der Investitionen auch aus. Daher ist für Investoren schon die Auswahl von Fonds herausfordernd. Cash. gibt einen Einblick in das Segment.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Musterfeststellungsklage: BdV hofft auf schnelle Lösung

Der Bund der Versicherten (BdV) hält die Einführung eines Musterfeststellungsverfahrens für sinnvoll. “Nur so kann eine zügige und kostengünstige Durchsetzung von Ansprüchen, die einer Vielzahl von Verbrauchern zustehen, ermöglicht werden – so zum Beispiel auch im Bereich der Lebensversicherung”, sagte Vorstandssprecher Axel Kleinlein.

mehr ...