Anzeige
Anzeige
20. August 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BVT: Neuer Spielefonds, neues Glück

Die Münchener BVT Unternehmensgruppe ermöglicht Anlegern über den BVT Games Fund V Dynamic die Beteiligung an dem Markt für Computerspiele und stellt ihnen bei einer prognostizierten Laufzeit von nur vier Jahren eine Nettorendite von mehr als zehn Prozent der Einlage in Aussicht.

Rund 40 Millionen Euro wollen die Bayern über ihre Offerte investieren und sind angesichts der Rahmendaten optimistisch, das Ziel zügig erreichen zu können: Angaben des Berliner Bundesverbandes Interaktive Unterhaltungssoftware(BIU e.V.) für Deutschland zufolge kletterte der Umsatz mit PC-Spielen im erstenHalbjahr 2009 auf 191 Millionen Euro und verzeichnete binnen Jahresfrist einen Zuwachs von drei Prozent. Für das Gesamtjahr erwartet der Verband gar ein Umsatzplus von bis zu fünf Prozent.

BVT-Geschäftsführer Andreas Graf von Rittberg wertet das als ein Zeichen der Krisenresistenz von Spiele-Software. „Inwirtschaftlich schweren Zeiten sparen die Leute bei Kino-, Konzert- oderRestaurantbesuchen – sie bleiben zu Hause und spielen. Games-Fonds sinddeshalb zu jeder Zeit ein chancenreiches Alternativ-Investment”, so Graf von Rittberg.

Wie bei den Vorgängerfonds hat sich BVT das Software-Unternehmen als Consulting-Partner ins Boot geholt und hofft so, an frühere Erfolge anknüpfen zu können. Die BVT Games Fund Serie habe mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 100 Millionen Euro bereits zahlreiche Top-Seller hervorgebracht, darunter auch den Verkaufsschlager „Terminator Salvation“, die ersteProduktion des BVT Games Fund IV Dynamic. „Wir konnten es zu einem höherenVerkaufspreis als kalkuliert an den Markt bringen, die Auswertzeit dauert noch dreiJahre. So können Investoren bereits dieses Jahr mit zwanzig Prozent Rückflüssenrechnen”, kündigt BVT- Geschäftsführer Graf von Rittberg an.

Für den neuen BVT Games Fund V Dynamic sind Investitionen in sechs Spielegeplant. Eigenen Angaben zufolge liegen dem Fondsmanagement sogar Investitionsmöglichkeiten fürzehn Games-Projekte aus verschiedenen Genres vor.Daneben sieht das Fondskonzept vor, Rückflüsse aus den Spiele-Produktionen zu reinvestieren und damit die Bandbreite des Games-Portfolio zuerweitern. Der Mindesteinsatz für Anleger beträgt 5.000 Euro, danach geht nichts mehr. (af)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...