Cash.-Stimmungsbarometer: Lage ist besser als die Stimmung

Das Gros der Initiatoren geschlossener Fonds blickt (erstaunlich) zuversichtlich in die Zukunft. Das ist das zentrale Ergebnis einer Umfrage, die Cash. unter rund 140 Emissionshäusern unterschiedlicher Größe und Ausrichtung durchgeführt hat.
In die Analyse der Umfrage sind die Antworten von 34 Initiatoren eingeflossen. Knapp ein Drittel geht davon aus, das Platzierungsniveau des Vorjahres zumindest halten zu können. Sechs weitere Umfrageteilnehmer rechnen damit, bis zu 50 Prozent mehr Eigenkapital bei den Anlegern einzusammeln als im Jahr 2008.

Die Platzierungsrückgänge im ersten Quartal 2009 fielen anscheinend moderater aus, als dies von Marktbeobachtern und -teilnehmern noch zum Jahreswechsel befürchtet worden war: In der Umfrage, die Cash. im Januar 2009 als Grundlage für seinen alljährlichen Marktreport durchgeführt hat, rechneten knapp zwei Drittel der Emissionshäuser damit, dass das Platzierungsvolumen des Marktes fallen wird. Jetzt gaben 20 der teilnehmenden Initiatoren an, dass sich der Fondsabsatz ihres Unternehmens in den ersten drei Monaten auf dem Vorjahresniveau bewegt oder sogar zugenommen hat.Allerdings räumen zwölf Produktanbieter Rückgänge ein, drei gaben an, Rückgänge zwischen 50 und 75 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2008 verkraften zu müssen. Im einen oder anderen Fall dürfte nicht nur die schwache Anlegernachfrage, sondern auch die Politik der Unternehmensführung dazu beigetragen haben, denn die Emissionshäuser reagieren auf die schwierigen Rahmenbedingungen vermehrt damit, geplante Neuemissionen zu verschiebenInsgesamt stellt sich die Lage bei den Umfrageteilnehmern allerdings besser dar als sie nach den Meldungen der Quartalsergebnisse der börsennotierten Emissionshäuser in den vergangenen Tagen erscheint.

Diese Einschätzung deckt sich auch mit den Ergebnissen einer Markterhebung des Berliner Verbands der geschlossenen Fonds VGF unter 41 Mitgliedsunternehmen zu den Platzierungsergebnissen des ersten Quartals 2009: Mit 835 Millionen Euro platzierten Eigenkapitals habe sich das Volumen im Vergleich zum vorangegangen Quartal um 10 Millionen Euro erhöht. Die viel zitierte Sachwert-Argumentation scheint folglich zu greifen.

Auf welche Konzepte die Initiatoren setzen, um auf die schwierigen Rahmenbedingungen zu reagieren, lesen Sie in der aktuellen Cash.-Ausgabe 6/2009, die ab 20. Mai im Handel erhältlich ist. (af)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.