13. November 2009, 18:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hansa-Forum: „Die Krise gemeinsam meistern“

Nur wenn Reeder, Banken, Emssionshäuser und Vertriebe an einem Strang ziehen, lassen sich die dramatischen Auswirkungen der weltweiten Finanzkrise auf die maritime Wirtschaft abmildern. Das war der Tenor auf dem diesjährigen „Hansa-Forum“, das am 12. November 2009 im Hamburger Grand Elysee Hotel stattfand.

Hansaforum11 in Hansa-Forum: „Die Krise gemeinsam meistern“

Zudem müsse das Vertrauen der Anleger in die Assetklasse Schiff zurückerobert werden, fanden die mehr als 850 Vertreter der Schifffahrtsbranche, des Schiffsfinanzierungsgeschäfts und der Presse, die an dem bereits zum 13. Mal vom internationalen Schifffahrts-Journal Hansa initiierten Branchentreff teilnahmen.

Der herrschende Liquiditätsnotstand macht den Branchenteilnehmern das Leben schwer: Die Reeder haben alle Hände voll damit zu tun, ihre Schiffe überhaupt noch so zu beschäftigen, dass sie Zins und Tilgung für die laufenden Kredite bedienen können. Für Neubauten ist kein Geld da, zahlreiche Bestellungen wurden bereits storniert, so dass die heimischen Werften auch in 2010 wieder ein schweres Jahr vor sich haben. Das Platzierungsgeschäft der Schiffsfondsinitiatoren, die bis dato zu den wichtigsten Eigenkapitalbeschaffern des Marktes gehörten, ist praktisch zum Erliegen gekommen. Und die schiffsfinanzierenden Banken ächzen – staatlicher Hilfen zum Trotz – darunter, notleidende Kredite aufzufangen, das Geld für die anstehenden Auszahlungsverpflichtungen zusammenzuhalten, Risikoreserven aufzubauen oder an Sanierungskonzepten von Schiffsgesellschaften mitzuarbeiten. Denn wie sollen die Kreditgeber im Fall der Insolvenz das Schiff angesichts der drastisch gesunkenen Schiffswerte und der desolaten Marktlage verwerten?

Hansa-Umfrage: 13 Schiffsfonds insolvent

„Für die Kreditinstitute sind Schifffahrtsunternehmen von Vorzugskunden zu ungeliebten Risikokandidaten geworden“ – so lautete die These des ersten Kongress-Panels, bei dem das Thema Fremdkapital im Mittelpunkt stand. Unter der Leitung der Fachjournalisten Jürgen Dobert und Lutz Beukert diskutierten Vertreter von Reedereien, Schiffsfinanzierern, Initiatoren und Verbänden die drängendsten Folgen der Kreditklemme. Harald Kuznik, der für den zwei Tage zuvor entlassenen HSH-Nordbank-Vorstand Peter Rieck einsprang, forderte mehr Eigenengagement von den Initiatoren. In jüngerer Vergangenheit hätte sein Haus vier Fondsschiffe verwerten müssen.

Hansaforum21 in Hansa-Forum: „Die Krise gemeinsam meistern“

Rund 850 Teilnehmer hatte das 13. Hansa-Forum am 12. November 2009.

Lesen Sie auf Seite 2, warum neue Schiffsfondskonzepte dringend nötig sind.

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. […] Cash.ONLINE, 13.11.2009 Geschlossene Fonds | Märkte / Hansa-Forum: „Die Krise gemeinsam meistern“ […]

    Pingback von Wer soll das bezahlen: 1.200 Frachtschiffe weltweit in Bestellbüchern der Werften - Magazin.am-finanzplatz.de - Nachrichten und Gedanken über den Finanzplatz Deutschland — 14. November 2009 @ 21:40

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Heß, WWK: „Verzahnung von Vertrieb und Marketing ist essentiell“

Die WWK hat Thomas Heß zum Bereichsleiter des Marketings der WWK und zum Organisationsdirektor für die neu geschaffene Sonderdirektion des WWK Partnervertriebs ernannt. Cash. sprach mit dem ausgewiesenen Marketing- und Vertriebsexperten über das enorme Aufgabenspektrum, den Erfolg bei Riester und die Herausforderungen im Markt.

mehr ...

Immobilien

Squeeze-out bei der Isaria Wohnbau AG

Die Hauptaktionärin der Isaria Wohnbau AG, ein mit dem US-amerikanischen Lone Star Funds verbundenes Unternehmen, will die Isaria komplett übernehmen und initiiert ein “Squeeze-out”, also das Herausdrängen der Minderheitsaktionäre.

mehr ...

Investmentfonds

Die größten Unternehmen zahlen am wenigsten Steuern

Das globale Steuersystem belohnt die Unternehmen beim Erreichen einer Größe, was sich eigentlich negativ auf die Gesellschaft selbst auswirkt, weil dadurch die Ungleichheit gefördert wird, ein wichtiger Vektor für die Verbreitung des Coronavirus. Ein Beitrag von Dr. Sandy Brian Hager und Joseph Baines.

mehr ...

Berater

Versicherung gegen Betriebsschließung: “Keine unbedachten Entscheidungen treffen”

Im Rahmen des jüngsten Streits um das Thema Betriebsschließungsversicherungen zwischen Versicherern und Versicherten, ausgelöst durch die Corona-Pandemie, nehmen Stephan Michaelis und Boris-Jonas Glameyer von der Kanzlei Michaelis aus Hamburg Stellung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsches Solar-Unternehmen Hep kauft US-Projektentwickler

Der Entwickler von Solarparks und Fondsanbieter Hep aus Güglingen kauft den US-amerikanischen Projektentwickler Peak Clean Ernergie mit einer Projektpipeline von mehr als 4.000 Megawatt – inklusive 400 Megawatt Projekte nahe Baureife. Zugriff darauf hat zunächst ein aktueller Hep-Spezialfonds.

mehr ...

Recht

Zahlungsnot durch Corona: So sparen Versicherte jetzt Kosten

Die Corona-Krise versetzt viele Menschen in Zahlungsprobleme. Einige Versicherer reagieren mit Kulanzregeln und Sonderlösungen. Die besten Tipps: So sparen Versicherte jetzt Kosten.

mehr ...