18. Mai 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hamburgische Seehandlung setzt wieder auf Flussschifffahrt

Die Initiatorin Hamburgische Seehandlung hat für Ende Mai den Vertriebsstart des Beteiligungsangebots ?Flussfahrt 09? angekündigt.

Insgesamt wollen die Hanseaten rund 31 Millionen Euro in die beiden baugleichen Passagierflussschiffe MS Mosel und MS Saar der Vier-Sterne-Plus-Klasse investieren. Die Kreuzer können mit einem Tiefgang von 1,50 Metern und einer Gesamtlänge von auf europäischen Flüssen eingesetzt werden, bis zu 138 Passagiere aufnehmen und sollen im ersten Halbjahr 2010 von der niederländischen Werft abgeliefert werden.

Die Beschäftigung wird in den kommenden sechs Jahren von der Schweizer Globus-Gruppe übernommen. Die Verträge sehen eine dreijährige Verlängerungsoption vor, die zweimal ausgeübt werden kann.
Anleger können den Fonds ab einer Summe von 20.000 Euro zuzüglich drei Prozent Agio zeichnen. Das Emissionshaus prognostiziert ab 2011 jährliche Ausschüttungen von neun Prozent der Beteiligungssumme und plant, rund 13,5 Millionen Euro bei den Anlegern einzusammeln. (af)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Das bringt die Elterngeldreform

Spitzenverdiener sollen künftig keinen Anspruch mehr auf Elterngeld haben, dafür werden Eltern von Frühchen stärker gefördert und die Möglichkeiten für Teilzeitarbeit während des Elterngeldbezugs ausgeweitet. Das sieht ein Gesetzentwurf des Bundesfamilienministeriums vor, den das Bundeskabinett auf den Weg gebracht hat.

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot-Studie: Corona verstärkt Wunsch nach eigenen vier Wänden

Lockdown, „Social distancing“, Home-Office: Die sozialen und gesellschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie lassen die Bürger nach einer aktuellen Untersuchung von Wüstenrot verstärkt über ihre individuelle Wohnsituation nachdenken. Für 75 Prozent der Hauseigentümer ist ihr Wohneigentum in Corona-Zeiten eher beruhigend oder sehr beruhigend. Jeder fünfte Mieter spielt zugleich verstärkt mit dem Gedanken, Eigentum zu erwerben.

mehr ...

Investmentfonds

EY hatte Wirtschaftsprüferaufsicht wegen Wirecard gewarnt

Im Wirecard-Skandal könnte der Druck auf die unabhängige Abschlussprüferaufsichtsstelle Apas wachsen. Die Apas prüft die Einhaltung berufsrechtlicher Pflichten von Abschlussprüfern bei Unternehmen von öffentlichem Interesse – dazu gehört auch die Wirecard AG.

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lutz Kohl wechselt in die Geschäftsführung der HKA 

Mit Wirkung vom 9. September 2020 wurde Lutz Kohl (54) zum Mitglied der Geschäftsführung der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung GmbH berufen, der KVG der Immac. Mit seiner Bestellung wird das Führungsteam der HKA um Geschäftsführer Tim Ruttmann planmäßig erweitert.

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...