Immac: Zuwachs in der Pflegeimmobilienfonds-Familie

Nur vier Wochen nach dem Vertriebsstart der letzten Offerte bringt der Hamburger Initiator Immac einen weiteren Pflegeimmobilienfonds auf den Markt. Die Hanseaten planen, 19,8 Millionen Euro in ein Pflegezentrum im Ostseebad Grömitz zu investieren.

Rund neun Millionen Euro Eigenkapital inklusive Agio sollen Privatanleger beisteuern. Initiatorenangaben zufolge verfügt die Seniorenwohnanlage in Grömitz über 112 vollstationäre Pflegeplätze und 61 Appartements für Betreutes Wohnen. Das Objekt wurde im Jahr 1999 gebaut und ist für 25 Jahre an die lokale Betreibergesellschaft Curata Seniorenresidenz Grömitzer Höhe GmbH verpachtet.

Bei dem prognostizierten wirtschaftlichen Verlauf des Fonds und einem Verkauf der Immobilie im Jahr 2024 zum 12,3-fachen der Jahrespacht sollen die Anleger einen durchschnittlichen jährlichen Wertzuwachs nach Steuern in Höhe von rund 6,81 Prozent, bezogen auf seine Kapitaleinlage inklusive Agio erhalten. Anleger können sich ab einer Summe von 20.000 Euro zuzüglich Agio an dem Fonds beteiligen. Die jährlichen Ausschüttungen sollen während der Fondslaufzeit von 6,75 Prozent auf acht Prozent steigen. (af)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.