KGAL kündigt Solarfonds mit Platzierungsgarantie an

Das Grünwalder Emissionshaus KGAL kündigt für Oktober den Vertriebsstart des Fotovoltaikfonds Infraclass Energie 5 an, der bis zu 100 Millionen Euro in ein Portfolio aus Solaranlagen in Italien, Spanien und Griechenland investieren will.

Wie der Initiator mitteilt, handelt es sich bei einem Teil der Anlagen um eigene Projektentwicklungen, für andere Solaranlagen seien bereits Vorverträge geschlossen worden. Als Kooperationspartner werde erneut die Phoenix Solar AG aus dem bayerischen Sulzemoos fungieren, mit der die KGAL bereits bei früheren Solarfondsprojekten zusammengearbeitet hat. Eigenen Angaben zufolge hat das Emissionshaus bereits zehn Fotovoltaikanlagen mit einer Nennleistung von insgesamt rund 49,9 Megawatt paek und einem Investitionsvolumen von knapp 260 Millionen Euro im In- und Ausland realisiert.

Bis zu 100 Millionen Euro Eigenkapital will der Initiator einwerben und hat für einen Anteil von 35 Millionen Euro eine Platzierungsgarantie gegeben. Die Fremdkapitalquote ist auf maximal 75 Prozent des Investitionsvolumens begrenzt. Anleger können sich ab 10.000 plus fünf Prozent Agio beteiligen und sollen jährliche Ausschüttungen von sechs Prozent ihrer Einlage erhalten, die während der Fondslaufzeit auf über acht Prozent per annum ansteigen sollen. Den Gesamtmittelrückfluss nach Steuern prognostiziert die KGAL auf rund 190 Prozent der Einlage bei einer Laufzeit von 15 Jahren. (af)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.