Anzeige
13. August 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lloyd Fonds: Platzierung steigt auf niedrigem Niveau

Der börsennotierte Hamburger Initiator Lloyd Fonds hat für das zweite Quartal ein gegenüber den ersten drei Monaten 2009 deutlich verbessertes Platzierungsergebnis von 17,9 Millionen Euro gemeldet. Auf das Halbjahr betrachtet bleiben die Zahlen indes ernüchternd: Insgesamt 25,1 Millionen Euro konnte das Emissionshaus bei Anlegern einwerben. Im ersten Halbjahr 2008 wurden noch 175 Millionen Euro eingesammelt, was damals bereits Anlass war, die Ergebnisprognose für das Geschäftjahr herunterzuschrauben. In der ersten Jahreshälfte 2007 hatte die Platzierung noch bei 294 Millionen Euro gelegen.

Der jüngste Anstieg auf niedrigem Niveau sei vor allem auf verstärkte Vertriebsaktivitäten zurückzuführen, so das Unternehmen. Anleger hätten besonders auf Immobilienbeteiligungen in Europa gesetzt. 15,4 Millionen Euro entfielen im ersten Halbjahr auf dieses Segment. Der Absatz von Schiffs- und Flugzeugbeteiligungen ist hingegen weiterhin äußerst zäh. Etwas Entspannung zeichnet sich bei der Produktpipeline ab: Bei neun bestellten Schiffen konnte Lloyd Fonds den Auslieferungstermin laut Zwischenbericht nach hinten verschieben, vier Massengutfrachter werden voraussichtlich nicht zur Auslieferung kommen.

Infolge der schwachen Platzierung bleibt das Minus unter dem Strich in der Bilanz bestehen: 7,4 Millionen Euro beträgt der Verlust aus den ersten sechs Monaten vor Zinsen und Steuern, im Vorjahr lag man noch mit 3,4 Millionen Euro im positiven Bereich. Ausbauen konnte Lloyd Fonds dagegen die Eigenkapitalquote. Sie wurde zwischen Ende 2008 und Ende Juni wegen der gesunkenen Bilanzsumme von 59 auf 59,8 Prozent gesteigert. Die Zahl der Mitarbeiter sank von 156 zum Jahreswechsel auf jetzt 123. Eine Prognose für das laufende Geschäftsjahr gab die Unternehmensspitze nicht ab.

HCI: Halbjahresbericht erst zum Monatsende

Unterdessen hat der Hamburger Wettbewerber HCI Capital die ursprünglich für gestern geplante Veröffentlichung seiner Halbjahresergebnisse auf den 28. August verschoben.

Unternehmenssprecher Dr. Olaf Streuer begründet die Entscheidung gegenüber cash-online: “Wir befinden uns derzeit in Verhandlungen mit Banken über wesentliche Finanzierungsthemen der HCI Gruppe. Die Ergebnisse werden voraussichtlich für die Gesamtwürdigung des Halbjahresfinanzberichts 2009 einen maßgeblichen Einfluss haben.”

Für morgen hat der Hamburger HCI-Großaktionär MPC Capital die Veröffentlichung seines Halbjahresberichts angekündigt. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der Einsteig in japanische Aktien lohnt

Japan ist noch immer bekannt für eine schwache Wirtschaft und eine niedrige Inflationsrate. Doch es gibt mehrere Gründe dafür, in den japanischen Markt einzusteigen. Investoren sollten nicht darauf warten, dass sich die Binnenkonjunktur stärkt, bevor sie investieren.

mehr ...

Berater

Mit Megatrends überzeugen

Anleger, die langfristig investieren, benötigen ein weit in die Zukunft reichendes Vertrauen in ihre Vermögensanlage.Themeninvestments, die auf stabile Megatrends setzen, können nicht nur durch ein langfristiges überdurchschnittliches Renditepotenzial überzeugen. Sie bieten Anlegern auch eine emotional nachvollziehbare Perspektive.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...