Anzeige
13. August 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lloyd Fonds: Platzierung steigt auf niedrigem Niveau

Der börsennotierte Hamburger Initiator Lloyd Fonds hat für das zweite Quartal ein gegenüber den ersten drei Monaten 2009 deutlich verbessertes Platzierungsergebnis von 17,9 Millionen Euro gemeldet. Auf das Halbjahr betrachtet bleiben die Zahlen indes ernüchternd: Insgesamt 25,1 Millionen Euro konnte das Emissionshaus bei Anlegern einwerben. Im ersten Halbjahr 2008 wurden noch 175 Millionen Euro eingesammelt, was damals bereits Anlass war, die Ergebnisprognose für das Geschäftjahr herunterzuschrauben. In der ersten Jahreshälfte 2007 hatte die Platzierung noch bei 294 Millionen Euro gelegen.

Der jüngste Anstieg auf niedrigem Niveau sei vor allem auf verstärkte Vertriebsaktivitäten zurückzuführen, so das Unternehmen. Anleger hätten besonders auf Immobilienbeteiligungen in Europa gesetzt. 15,4 Millionen Euro entfielen im ersten Halbjahr auf dieses Segment. Der Absatz von Schiffs- und Flugzeugbeteiligungen ist hingegen weiterhin äußerst zäh. Etwas Entspannung zeichnet sich bei der Produktpipeline ab: Bei neun bestellten Schiffen konnte Lloyd Fonds den Auslieferungstermin laut Zwischenbericht nach hinten verschieben, vier Massengutfrachter werden voraussichtlich nicht zur Auslieferung kommen.

Infolge der schwachen Platzierung bleibt das Minus unter dem Strich in der Bilanz bestehen: 7,4 Millionen Euro beträgt der Verlust aus den ersten sechs Monaten vor Zinsen und Steuern, im Vorjahr lag man noch mit 3,4 Millionen Euro im positiven Bereich. Ausbauen konnte Lloyd Fonds dagegen die Eigenkapitalquote. Sie wurde zwischen Ende 2008 und Ende Juni wegen der gesunkenen Bilanzsumme von 59 auf 59,8 Prozent gesteigert. Die Zahl der Mitarbeiter sank von 156 zum Jahreswechsel auf jetzt 123. Eine Prognose für das laufende Geschäftsjahr gab die Unternehmensspitze nicht ab.

HCI: Halbjahresbericht erst zum Monatsende

Unterdessen hat der Hamburger Wettbewerber HCI Capital die ursprünglich für gestern geplante Veröffentlichung seiner Halbjahresergebnisse auf den 28. August verschoben.

Unternehmenssprecher Dr. Olaf Streuer begründet die Entscheidung gegenüber cash-online: “Wir befinden uns derzeit in Verhandlungen mit Banken über wesentliche Finanzierungsthemen der HCI Gruppe. Die Ergebnisse werden voraussichtlich für die Gesamtwürdigung des Halbjahresfinanzberichts 2009 einen maßgeblichen Einfluss haben.”

Für morgen hat der Hamburger HCI-Großaktionär MPC Capital die Veröffentlichung seines Halbjahresberichts angekündigt. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Große Koalition schafft Durchbruch bei bAV-Reform

Geringverdiener sollen über eine Stärkung der Betriebsrente besser vor Altersarmut geschützt werden. Dazu solle insbesondere für kleine und mittlere Betriebe die Einrichtung einer betrieblichen Altersversorgung attraktiver werden – durch steuerliche Förderung und Entlastung bei der Haftung. Dies sieht eine Reform der Betriebsrente vor, auf die sich die Koalitionsfraktionen verständigt haben und die noch vor Ende der Legislaturperiode verabschiedet werden soll.

mehr ...

Immobilien

Klimaschutz geht auch günstiger

Klimaschutz ist für Hausbesitzer häufig teuer, denn kostengünstige Maßnahmen werden nicht ausreichend gefördert. Das bemängelt die “Allianz für einen klimaneutralen Wohngebäudebestand”. In einem Forschungsprojekt untersucht sie die Einsparpotenziale verschiedener Technologien.

mehr ...

Investmentfonds

Lyxor bringt ETF gegen Zinsanstieg in den USA

Für Anleger, die kostengünstig im Markt für US-Unternehmensanleihen engagiert sein möchten, gleichzeitig aber einen Zinsanstieg befürchten, hat Lyxor nun den $ Floating Rate Note Ucits ETF  aufgelegt.

mehr ...

Berater

“BU-Beratung durch Makler als bester Weg zur passenden Lösung”

“Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein hoch erklärungsbedürftiges Produkt”, sagt Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog Lebensversicherung. Im Interview mit Cash. sprach er über die Bezahlbarkeit von BU-Policen und “best advice” vom Versicherungsmakler.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...