Nordcapital bringt Zweitmarkt-Schiffsfonds

Wie sein Wettbewerber Hesse Newman Capital will der Hamburger Initiator Nordcapital den Preisverfall auf dem Zweitmarkt geschlossener Schiffsbeteiligungen nutzen und in den neuen Eigenkapitalfonds Schiffsportfolio 6 mit einem geplanten Volumen von 20 Millionen Euro einbringen, der seit heute im Vertrieb ist.

Der Investitionsschwerpunkt soll nach Angaben des Emissionshauses auf Beteiligungen mit festen Einnahmen sowie in substanzstarken Schiffe liegen, die über eine kurzfristige oder gar keine Chartervereinbarung verfügen. Ferner erlaubt das Fondskonzept die Beteiligung an Vorzugskapital über den Weg der Kapitalerhöhung, sofern das Fondsmanagement das zugrunde liegende Modell als tragfähig erachtet. Die Beteiligungsgesellschaft könne bereits ein Initialportfolio von 16 Schiffsfonds vorweisen und profitiere beim Einkauf und der Bewertung der Schiffe vom Know how der zur Nordcapital-Gruppe gehörenden Reederei E.R. Schiffahrt und des Schiffsmaklers Harper Petersen.

Die geplante Fondslaufzeit hat der Initiator auf sechs Jahre festgelegt und stellt den Anlegern über diesen Zeitraum eine Kapitalmehrung von durchschnittlich acht Prozent pro Jahr in Aussicht, die einem Gesamtmittelrückfluss zwischen 150 und 160 Prozent der Einlage entspricht. Anleger können sich ab 15.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio beteiligen. Darüber hinaus ist eine jährliche Vorzugsauszahlung in Höhe von vier Prozent bis zum Ende Juni 2010 vorgesehen. (af)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.