Anzeige
24. Februar 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schiffsfonds: Zweitmarkt im Januar stabil

Der von der Deutschen Zweitmarkt AG (DZAG), Hamburg, errechnete Index DZX für den Handel mit Schiffsbeteiligungen war im Januar weitgehend stabil. Er stieg Ende des Monats gegenüber dem Tiefststand von Mitte Januar sogar geringfügig auf 1.048 Punkte an. Der durchschnittliche Kurs aller Transaktionen lag nach Angaben der DZAG mit 73,3 Prozent des Nominalwertes um 3,3 Prozentpunkte höher als im Dezember 2008.

Allerdings meldeten die Teilnehmer im Zweitmarkt für Schiffsbeteiligungen für Januar insgesamt nur 95 öffentliche Handelsabschlüsse mit einem Gesamtvolumen von nominal knapp vier Millionen Euro (Wertumsatz demnach rund 2,9 Millionen Euro). Im Vorjahresmonat war noch die siebenfache Anzahl an Transaktionen mit einem Umsatz von nominal 32 Millionen Euro gemeldet worden.

Den höchsten Kurs im Januar 2009 erzielten laut DZAG mit 160 Prozent des Nominalwertes Anteile an dem Rohöltanker MT ?Bavarian Sun? des Hamburger Emissionshauses Lloyd Fonds AG.

Bei den Immobilienfonds habe der Zweitmarkt zu Jahresbeginn mit Kaufzurückhaltung zu kämpfen, berichtet die DZAG, ohne konkrete Zahlen zu nennen. Die ersten Immobilien-Zweitmarktfonds stünden kurz vor der Vollinvestition und hätten nur noch wenig Liquidität zu Verfügung, so der Bericht. Die institutionellen Aufkäufer gingen zudem ?spürbar selektiver? vor und private Käufer seien nach wie vor durch die Finanzkrise verunsichert. (sl)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Frauen vernachlässigen Rentenplanung

Bei vielen Deutschen wächst die Angst vor Altersarmut, besonders bei Frauen. Eine aktuelle Studie gibt diesen Sorgen Recht indem sie zeigt, dass sich nur gut die Hälfte der Frauen (57 Prozent) mit der Planung ihrer Rente beschäftigt oder diese abgeschlossen hat.

mehr ...

Immobilien

“In den USA fand noch keine Zinswende statt”

Die Notenbank der USA hat die ersten Zinsschritte bereits hinter sich, doch die Europäische Zentralbank (EZB) wird nicht nachziehen. Wenn es zu Verwerfungen am Immobilienmarkt kommt, wird auch die Fed ihre Politik wieder lockern.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...