Selfmade sucht Gold im Wüstensand

Das Münchner Emissionshaus Selfmade Capital hat das Beteiligungsangebot Emirates 4 lanciert. Investitionsziel des Fonds ist eine Gold- und Silberraffinerie in Abu Dhabi.

Die Aufnahme des Betriebs ist für Mitte 2010 geplant. Mit einer maximalen Kapazität von 1.000 Tonnen Silber und 100 Tonnen Gold pro Jahr soll es sich um die größte Raffinerie im Mittleren Osten und in Nordafrika (Mena-Region) handeln. Bei voller Auslastung decke die Raffinerie 2,8 Prozent der weltweiten Goldnachfrage und 3,3 Prozent des globalen Silbermarktes ab, teilt der Initiator mit.

Der Fonds investiert in die Middle East Ventures Gold Ltd. in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Gemeinsam mit Profi-Anlegern beteiligt sich diese Gesellschaft dann über eine staatsgarantierte Anleihe an der Raffinerie. ?Die Investoren erhalten ihr Kapital zurück, wenn das Projekt nicht den gewünschten Erfolg bringt?, verspricht Selfmade Capital.

Die Laufzeit ist auf 7,5 Jahre angesetzt. Eine Ertragsprognose will der Anbieter nicht abgeben. Allerdings werte man ein Ergebnis unter einer zweistelligen Rendite pro Jahr ?nicht als Erfolg?, wie Fondsmanager Christian Kruppa erklärt. Anleger können ab einer Mindestbeteiligung von 15.000 Euro plus fünf Prozent Agio Anteile zeichnen.

Bis jetzt hat das auf die Golf-Staaten spezialisierte Unternehmen drei Fonds mit Beteiligungen an Apartmentwohnanlagen platziert. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.