Anzeige
8. Juli 2010, 10:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Containerschifffahrt: Die Zeichen stehen auf Entspannung

Die Anzahl beschäftigungsloser Containerschiffe nimmt weiter ab. Listete der Branchendienst Alphaliner im Januar noch 581 Auflieger, so sind es aktuell nur noch 174. Auch die Charterraten steigen seit Anfang des Jahres wieder kontinuierlich an.

Schifffahrt-ausblick-fernrohr-top in Containerschifffahrt: Die Zeichen stehen auf Entspannung

So verbesserte sich beispielsweise der Index des britischen Frachtmaklers Howe Robinson zur Messung der Tagesmieten für Containerfrachter seit November letzten Jahres um knapp 90 Prozent auf aktuell 629 Punkte. Besonders in den Größenklassen zwischen 2.500 und 6.500 TEU (Stellplatz für Standardcontainer) war in den letzten Wochen ein starker Anstieg der Raten zu beobachten.

Auch die Fondsgesellschaften setzen positive Signale für eine anhaltende Entspannung der Lage am Schifffahrtsmarkt, so die Einschätzung des Hamburger Emissionshauses MCE Schiffskapital.  „Wie erwartet, bauen viele Schiffsfondsgesellschaften jetzt vorhandene Liquiditätspolster ab und zahlen diese an die Anleger aus“, erklärt MCE-Vorstand Nikolas H. Dierkes.

Die Liquiditätsüberschüsse seien eine Folge der Auszahlungsstopps während des Markteinbruchs in den Jahren 2008 und 2009. „Viele Schiffe haben trotz Krise gute Erträge eingefahren. Von Auszahlungen an die Anleger wurde dennoch bewusst Abstand genommen”, sagt Dierkes. Stattdessen seien die Gelder vielfach als Risikopuffer in die Rücklagen der Fondsgesellschaften geflossen. Dies sei allerdings eine reine Vorsichtsmaßnahme der Fondsmanager, um möglichen finanziellen Engpässen rechtzeitig entgegen wirken zu können.

„Setzen sich die Entwicklungen der vergangenen Monate am Schifffahrtsmarkt weiter fort, steuern wir geradewegs aus der Krise. Alte Höchststände für Charterraten oder Zweitmarktkurse werden wir aber so schnell nicht wieder sehen“, so der Ausblick des MCE-Chefs. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz: Was nützt der günstigste Tarif, wenn das Risiko nicht abgedeckt ist

Das Kfz-Wechselgeschäft gewinnt an Fahrt. Zum 30. November können viele Kfz-Halter ihr Kfz-Versicherungen fristgerecht zum ablaufenden Kalenderjahr kündigen, um nach einem günstigeren Angebot zu suchen. Die Auswahl ist groß. Verbraucher sollten sich daher Zeit für einen Vergleich nehmen und die Leistungen genau anschauen. Denn die Unterschiede sind deutlich.

 

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Der Neubau kommt in Schwung

Wie seit langem erhofft, kommt der Neubau in der Bundesrepublik allmählich in Schwung. Das zeigen aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamts (Destatis), die die Behörde am Donnerstag in Wiesbaden bekannt gab.

mehr ...

Investmentfonds

“Mischfonds bauen Brücke zu renditestarken Anlageklassen”

Deutsche Sparer gefährden ihre Altersvorsorge und ihren Lebensstandard, denn ihr Kapital verliert stetig an Wert. Allein im ersten Halbjahr diesen Jahres waren es 17 Milliarden Euro. Mischfonds können der Ausweg sein, schreibt das BVI in der Serie “Finanzwissen für alle”.

mehr ...

Berater

DVAG: Gut abgesichert bei Dienstreisen mit dem Auto

Müdigkeit, Meetings, zerknitterte Hemden: Besonders jetzt, in der kalten und dunklen Jahreszeit, können Dienstreisen schnell zum Stressfaktor werden. Wie Sie sich für diese Situation richtig absichern, erklären die Experten der DVAG.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreicher PPP Fund der Deutsche Finance Group wird aufgelöst

Die Deutsche Finance Group hat die Fondsauflösung des PPP Privilege Private Partners Fund zum 31. Dezember 2018 mit einem Kapitalrückfluss in Höhe von 143 Prozent an die Anleger beschlossen.

mehr ...

Recht

BGH verhandelt Widerruf von Zustimmung zu Mieterhöhung

Ist eine Mieterhöhung rechtlich mit dem Abschluss eines Handy-Vertrags am Telefon vergleichbar? Der Bundesgerichtshof (BGH) befasst sich an diesem Mittwoch mit der Frage, ob ein Mieter seine Zustimmung zu einer Mieterhöhung widerrufen kann.

mehr ...