DIVAG meldet sich mit Discounter-Fonds zurück

Nach einer zweijährigen Emissionspause bietet der Düsseldorfer Initiator DIVAG den DIA Fonds 27 zur Zeichnung an. Anleger investieren in 18 Fachmärkte, die zwischen zehn und 15 Jahre nebst dreimaliger Verlängerungsoption um jeweils fünf Jahre an die Einzelhandelhandelsketten KiK und TEDi vermietet sind.

Divag_neuSowohl der Textil-Discounter KiK als auch der Gemischt-Waren-Sortimenter TEDi gehören zur bonitätsstarken Tengelmann-Gruppe. Die Standorte der Märkte sind auf Mittelzentren des gesamten Bundesgebietes verteilt und verkehrsgünstig gelegen. Wie der Initiator ferner mitteilt, sind alle Fondsobjekte nach einem umweltschonenden Gebäudekonzept errichtet und von der Deutschen Energie Agentur als Green-Building zertifiziert worden.

Das Gesamtinvestitionsvolumen des Fonds von rund 17 Millionen Euro wollen die Rheinländer mit einer Anlegerbeteiligung in Höhe von 8,8 Millionen Euro zuzüglich Agio aufbringen und bieten den Privatinvestoren zwei gleich große Tranchen an: Die Beteiligung ist über ein Genussrecht mit fester Verzinsung von sieben Prozent oder den Beitritt als Kommanditist ab einer Summe von 15.000 plus fünf Prozent Agio möglich. DIVAG stellt den Anlegern dafür jährliche Ausschüttungen von anfänglich sechs Prozent der Einlage in Aussicht, die über die geplante Fondslaufzeit bis Ende 2024 auf sieben Prozent steigen sollen. Zwischen 2010 und 2016 sollen die Erträge steuerfrei vereinnahmt werden können.

Nach der Rückzahlung von restlichen Grundschulden und des Genussrechtskapitals am Ende der Laufzeit kalkuliert das Emissionshaus mit einem Verkaufserlös, der weitere 126,5 Prozent auf das eingesetzte Kommanditkapital an Ausschüttung bringen könne und nach derzeitiger Rechtslage ebenfalls steuerfrei bliebe, so die Mitteilung des Initiators. (af)

Foto: DIVAG

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.