1. Juli 2010, 15:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

FIHM: Balance zwischen Banken und freiem Vertrieb erreichen

Nach vollzogener Umwandlung der SHB in die neue FIHM AG haben Holding-Vorstand Achim Pfeffer und Emissionshaus-Chef Thomas Vogel einige Projekte in der Pipeline. Unter anderem soll in Kürze das Vertriebshaus Unacum starten, wie sie im Interview verraten.

SHB A Pfeffer 0709 in FIHM: Balance zwischen Banken und freiem Vertrieb erreichen

Achim Pfeffer

Cash.: Der Restrukturierungsprozess, an dessen Ende die FIHM-Gründung steht, begann im Sommer 2008. Warum der Umbau?

Pfeffer: Entscheidend war der Börsengang der SHB AG in 2007. An der Börse ist ein völlig anderer Umgang mit der ­Öffentlichkeit gefordert – auch von einem ausgezeichneten Unternehmer und Fondskonzeptionär wie dem SHB-Mitbegründer Horst Baron. Allein die Kommunikationsnotwendigkeit in einer börsennotierten Gesellschaft ist eine völlig andere als in einer unternehmergeführten. Das gilt sowohl für den Aufsichtsrat als auch für die Aktionäre. Mit Heliad und dem Unger Family Office kamen zwei Hauptaktionäre von hoher Qualität und mit entsprechenden Ansprüchen hinzu. Die Kommunikation entsprach den Anforderungen nicht mehr. Den Wandel gab es entsprechend auch im Management.

Cash.: Was hat der Schritt vom inhaber- zum managementgeführten Haus verändert?

Vogel: Wir müssen uns immer weiterentwickeln. Wir waren innovativ mit unseren Produkten. Im Moment werden wir kopiert, stehen also still. Das ist immer ein Zeichen dafür, dass sich der Produktlebenszyklus dem Ende zuneigt. Wir wollen jetzt mit zwei, drei Ideen wieder Innovationsmaßstäbe setzen.

Cash.: Wie sieht Ihre Strategielösung aus?

Pfeffer: Wir werden in Zukunft mehrere Marken bedienen und verschiedene Vertriebswege ansprechen. Da muss man auch in der Kommunikation variieren. Heute offeriert der Initiator SHB IF ein Produkt für einen versicherungsnahen Vertrieb. Der kennt die Ratensparsystematik. Wir haben mit Andreas Arndt, den wir von HCI geholt haben aber auch jemanden, der sich im Bereich Bankvertrieb und größere Einmalanlagen engagieren wird. Wir können heute auch die Produkte für die beiden Vertriebswege den jeweiligen Anforderungen entsprechend unterschiedlich gestalten. Es sollen im Übrigen auch weitere Emissionshäuser für andere Assetklassen unter dem Holdingdach hinzukommen. Werblich macht es allerdings keinen Sinn zu sagen, die SHB macht alles. Außerdem glaube ich, dass auch die Kapitalmarktkommunikation ganz strikt vom der im Vertriebsmarkt getrennt werden muss. Es sind ganz unterschiedliche Themen mit einer jeweils anderen Ansprache.

Seite 2: Was wird aus dem Label SHB?

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

US-Wahlen: Welche Aktien sollten ins Portfolio?

In knapp einer Woche ist die US-Präsidentenwahl schon vorbei. Aber ob wir dann auch das Ergebnis kennen, steht in den Sternen. Ein Kommentar von Manuel Heyden, CEO von nextmarkets.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...