Anzeige
Anzeige
19. Januar 2010, 12:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondsbörse Deutschland zieht Zweitmarktbilanz 2009

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG, Hamburg, hat eigenen Angaben zufolge im Jahr 2009 rund 84 Millionen Euro (2008: 107 Millionen Euro) mit dem Handel von Anteilen geschlossener Fonds umgesetzt. Auch die erzielten Durchschnittskurse sind in allen Marktsegmenten gesunken.

Fondsb Rse1-127x150 in Fondsbörse Deutschland zieht Zweitmarktbilanz 2009

Obgleich das Unternehmen seinen Marktanteil im Zweitmarkthandel ausbauen konnte, sei das Vorjahresergebnis aufgrund des schwierigen Marktumfelds erwartungsgemäß nicht zu halten gewesen.

Anders als in den Jahren zuvor hatten Schiffsbeteiligungen in 2009 den größten Anteil des Umsatzes am Zweitmarkt der von den Börsen Hamburg, Hannover und München betriebenen Handelsplattform. Mit rund 40 Millionen machten sie 48 Prozent des gesamten Handelsvolumens aus und lagen damit knapp vor Immobilienfonds mit rund 45 Prozent (38 Millionen Euro). Im Vorjahr lag die Umsatzverteilung bei 81,6 Prozent (rund 88 Millionen) für Immobilien und 16,4 Prozent (17,7 Millionen) für Schiffsbeteiligungen. Sonstige Fonds machten einen Sprung von rund zwei Millionen Euro in 2008 auf 5,5 Millionen Euro in 2009.

Die Durchschnittskurse sind über die Grenzen der Marktsegmente abgesackt, vor allem aber im Bereich der Schiffsbeteiligungen: Sie fielen von 96 Prozent im Jahr 2008 auf rund 68 Prozent in 2009.

„Die Schwierigkeiten auf den Schiffsmärkten gehen natürlich auch am Zweitmarkt nicht spurlos vorbei. Die Kurse sind zum Teil um mehr als die Hälfte eingebrochen“, so Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse Deutschland. Den höchsten Handelskurs erzielte ein Anteil am Fonds MS Arnold Schulte von HCI Capital, der zu 110 Prozent der Nominalsumme gehandelt wurde.

Im Bereich der Immobilien gingen die Durchschnittskurse von 72 Prozent in 2008 auf 49 Prozent in 2009 zurück. Die Bandbreite der Kurse war in diesem Segment besonders groß. So gab es Fonds, für die Verkäufer nur noch ein Prozent der einst angelegten Nominalsumme erhielten. Andererseits wurden zahlreiche Fonds zu mehr als 100 Prozent der Nominalbeteiligung gehandelt, insbesondere bei Fonds, die in Einkaufszentren investieren und sich wie im vergangenen Jahr besonderer Beliebtheit erfreuten.

Wie der Zweitmarkthändler weiter mitteilt, konnten im vergangenen Jahr rund rund 80 neue Vertriebspartner gewonnen werden, darunter 45 Sparkassen. „Aus den Reihen der Emissionshäuser haben wir unter anderem die Deutsche Fondsholding als neuen Kooperationspartner gewinnen können, der seinen Zweitmarkt komplett über uns abwickelt“, sagt Gadeberg. (af)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...