10. September 2010, 13:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hamburg Trust investiert in 160 Neubauwohnungen in Frankfurt

Das Emissionshaus Hamburg Trust plant, über den Immobilienfonds domicilium 6 rund 24 Millionen Euro bei Anlegern einzusammeln und insgesamt 44 Millionen Euro in eine neue Wohnanlage im Frankfurter Europaviertel zu investieren.

HamburgTrust Online-127x150 in Hamburg Trust investiert in 160 Neubauwohnungen in Frankfurt

Animation der Wohnanlage nach ihrer Fertigstellung

Bis zum Sommer nächsten Jahres sollen dort 160 Mietwohnungen mit einer Gesamtmietfläche von rund 12.000 Quadratmetern sowie 160 Tiefgaragenstellplätze verteilt auf sechs Gebäude errichtet sein. Da die Wohneinheiten dem erhöhten Energiestandard „KfW-55“ entsprechen werden, erwartet die Mieter eine niedrige Nebenkostenbelastung.  Als Projektentwickler fungiert die Frankfurter Wohnungsgesellschaft GWH, die zur Landesbank Hessen-Thüringen gehört.

Anleger können sich ab 25.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio beteiligen. Im Gegenzug sollen sie jährliche Auszahlungen in Höhe von durchschnittlich 4,5 Prozent ihrer Einlage nach Steuern erhalten. (af)

Grafik: Hamburg Trust

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Zurich startet Erstattungen an Thomas Cook-Kunden

Zurich startet mit Erstattungen an Kunden der insolventen Thomas Cook Deutschland GmbH. Dem Versicherer liegen nun ausreichend Informationen vor, um mit hinreichender Genauigkeit eine vorläufige Berechnung der Gesamthöhe aller Ersatzansprüche vorzunehmen.

mehr ...

Immobilien

Wo die nachhaltigsten Wohnimmobilien stehen

Immobilieninvestoren müssen zunehmend die Nachhaltigkeit ihrer Investments im Blick haben. Der Investment-Manager Empira Gruppe hat Städte und Regionen unter die Lupe genommen. Welche Top und welche Flop sind.

mehr ...

Investmentfonds

2020: Auch Chancen bei Gold und Co.

Nach einem fast durch die Bank positiven Anleihenjahr 2019 dürfte es im kommenden Jahr in punkto Renditeerzielung schwieriger werden. Denn es gibt kaum noch Potenzial für Kursgewinne und bei Euro-Staatsanleihen ist das zweite negative Ertragsjahr seit 2000 zu erwarten. Und der Spread von Unternehmensanleihen hoher Bonität ist im Sog der hohen privaten und institutionellen Nachfrage – inklusive Notenbanken – zu eng geworden, sagt  Stefano Zoffoli, Chefstratege bei Swisscanto Invest.

mehr ...

Berater

287 Millionen Euro Schäden aus Thomas-Cook-Pleite

Die Pleite der deutschen Thomas Cook kommt den Fiskus teuer zu stehen. Die Schadenssumme liegt nach vorläufigen Berechnungen mit 287,4 Millionen Euro deutlich über der versicherten Summe von 110 Millionen Euro, wie der Versicherer Zurich mitteilt.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt weiteres Baum-Direktinvestment

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Nova Vita Trees d.o.o. das öffentliche Angebot des Direktinvestments in Paulownia Bäume in Deutschland untersagt. Der Grund ist der gleiche, wie zuvor schon bei einer Reihe anderer Emissionen.

mehr ...

Recht

FDP kritisiert Finanzhilfe des Bundes für Thomas-Cook-Kunden

Die FDP hat die Finanzhilfe der Bundesregierung für geschädigte Kunden des insolventen Reiseunternehmens Thomas Cook kritisiert. Der stellvertretende FDP-Fraktionschef Michael Theurer sagte: “Dass nun der Steuerzahler einspringen soll, ist ein Schuldeingeständnis der Großen Koalition. Sie hat die EU-Gesetzgebung offenbar mangelhaft umgesetzt. (…) Es kann nicht angehen, dass Risiken verstaatlicht und Gewinne privatisiert werden.”

mehr ...