18. März 2010, 14:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hesse Newman bringt Wasserstandsmeldung zu Schiffsfonds

Der Ende Juni letzten Jahres aufgelegte Zweitmarktfonds Shipping Opportunity des Hamburger Emissionshauses hat eine gute handbreit Wasser unter dem Kiel: Eigenen Angaben zufolge konnte der Initiator bis dato 104 Anteile an rund 50 Schiffsfonds kaufen und dabei jeweils die prospektierte Mindestrendite von 10 Prozent jährlich übertreffen.

HesseNewman Schiff-127x150 in Hesse Newman bringt Wasserstandsmeldung zu SchiffsfondsDas aktuelle Portfolio der Schiffsofferte verfüge über einen Nominalwert von rund sechs Millionen Euro und setze sich aus Anteilen an Containerschiffen, Tankern, Bulkern und Spezialschiffen zusammen. Der durchschnittliche Erwerbspreis pro Anteil habe 20 Prozent unter dessen  Nennwert betragen und liege damit im Schnitt bei der Hälfte der Höchstpreise, die noch im Jahr 2008 am Zweitmarktmarkt bezahlt worden seien, so der Initiator.

„Wir haben die günstigen Einkaufschancen am Zweitmarkt genutzt, aber gleichzeitig strenge Investitionskriterien angelegt“, erklärt Marc Drießen, Vorstand der Hesse Newman Capital AG. „Angekauft wurden ausschließlich stabile Schiffsgesellschaften mit vercharterten Schiffen, weitgehender Entschuldung und guter Einnahmesituation“. So verfüge jedes der Fondsschiffe über eine Chartervereinbarung, rund 20 Prozent der Schiffe seien bereits entschuldet, teilt Hesse Newman mit. (af)

Foto: Hesse Newman

1 Kommentar

  1. “Der durchschnittliche Erwerbspreis pro Anteil habe 20 Prozent unter dessen Nennwert betragen.” Was sagt denn das über die Rendite aus? So ist es auch zu Boomzeiten gewesen, denn der Kaufpreis hängt stark von der Restlaufzeit ab.

    Kommentar von Jürgen Braatz — 24. März 2010 @ 11:36

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“

Dr. Stefan M. Knoll, Gründer und Vorstandsvorsitzender der DFV Deutschen Familienversicherung AG, veröffentlicht ein neues Buch. In „Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“ geht es um die Merkmale eines guten Führungsstils sowie um die Auswirkungen des digitalen Wandels auf die Verantwortlichen und ihre Unternehmensführung.

mehr ...

Immobilien

FDP und Grüne stimmen Grundsteuerreform zu

Im Bundestag deutet sich eine klare Mehrheit für eine Grundgesetzänderung zur Reform der Grundsteuer an. Neben den Koalitionsfraktionen und der FDP wollen auch die Grünen am Freitag zustimmen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Koalitionskreisen erfuhr.

mehr ...

Investmentfonds

Berater der Zukunft

Aus einer Dienstleistung, die bisher den Vermögenden vorbehalten war, sollte durch Robo Advisor ein Anlageprodukt für alle entstehen. Wie sieht es heute aus? Ein Beitrag von Sven Keese, Partner, und Fabian Neumann-Holbeck, Projektleiter bei disphere interactive GmbH.

mehr ...

Berater

Neuer Ärger für Deutsche Bank

Die Deutsche Bank sieht sich mit neuen Vorwürfen zu früheren Geschäften in China konfrontiert. In den Jahren 2002 bis 2014 soll sich Deutschlands größtes Geldhaus mit Hilfe von Geschenken und Gefälligkeiten Zugang zu führenden Politikern und Managern in China verschafft haben, berichten “Süddeutsche Zeitung”, WDR und “New York Times” unter Berufung auf eine Auswertung von bankinternen Unterlagen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Asset Manager bei Deutsche Investment

Die Deutsche Investment Retail (DIR) hat Matthias Kreil (39) zum 1. Oktober 2019 als Leiter Asset Management und Research gewonnen. Er übernimmt künftig das Asset Management für lebensmittelgeankerte Nahversorgungs- und Fachmarktzentren, Lebensmittelvollsortimenter und Discounter.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...