23. April 2010, 17:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Interview: “Immobilien laufen Aktien den Rang ab”

Das Emissionshaus Fairvesta gehört mit seinem Fokus auf Immobilienfonds zu den Platzierungsgewinnern 2009. Im selben Jahr wurde eine differenzierte Produktpalette eingeführt. Cash. befragte dazu den Handlungsbevollmächtigten Otmar Knoll.

Otmar Knoll-127x150 in Interview: Immobilien laufen Aktien den Rang ab

Cash.: In der Cash.-Hitliste der Initiatoren ist Fairvesta in die Top 20 nach platziertem Eigenkapital aufgestiegen. Worauf führen Sie Ihr Plus von 17 Prozentin einem krisenhaften Umfeld zurück?

Knoll: Zunächst einmal hat sich unser europaweites Partnersystem bestätigt, mit dem wir unsere Lizenznehmer unterstützen. Zudem haben wir im Asset-Management überzeugt. Ich behaupte einmal, wir kaufen günstiger ein als alle anderen Marktteilnehmer und können die Objekte zudem mit Gewinn verkaufen. Dies spiegelt sich auch in den Geschäftsberichten wider, die unsere Anleger regelmäßig erhalten. Gut betreute und zufriedene Investoren sind gute Multiplikatoren oder Mehrfachzeichner. All das kommunizieren wir – das sorgt für einen stetigen Zuwachs an neuen Vertriebspartnern.

Cash.: Wie ist die Strategie, seit Mitte 2009 drei Produktschienen mit differenziertem Profil anzubieten angelaufen?

Knoll: Noch besser als erwartet. Chronos war innerhalb weniger Wochen platziert, aber auch Lumis findet großes Interesse. Darüber hinaus läuft der Vertrieb der klassischen Fairvesta-Immobilienhandelsfonds der Reihe Mercatus mit gleicher Dynamik wie im Vorjahr. Die Entscheidung für zielgruppengerechte Produktlinien war goldrichtig.

Cash.: Stoßen Sie bei dem in spanische Ferienimmobilien investierenden Lumis-Fonds angesichts der aktuellen Diskussionen um den Wirtschafts- und Immobilienstandort auf Zurückhaltung?

Knoll: Wir haben zwar einen etwas größeren Erklärungsbedarf, aber Vertriebspartner und Investoren haben sehr schnell gemerkt, dass uns die derzeitige Situation in Spanien positiv zuspielt, denn das Segment der Luxusimmobilien, gerade der Spitzenklasse, wie wir sie erwerben, ist konjunktur- und immobilienmarktunabhängig gefragt.

Cash.: Die großen Trends lauten derzeit Sicherheit, anfassbare Objekte, einfache Strukturen und Investitionsziel Deutschland. Nicht alle Ihre Produkte erfüllen diese Kriterien…

Knoll: …wir tun uns heute vertrieblich sehr viel leichter als noch vor einigen Jahren, als wir kaum etwas vorzuzeigen hatten. Die Menschen möchten greifen können, wohin ihr Geld fließt. Das können sie heute bei uns mit einem einfachen Blick auf unsere Internetseiten. In Sachen Sicherheit gibt es keinen besseren Beweis als die Leistungsbilanz. Und da überzeugt nun einmal, dass wir bei allen Fonds immer die prospektierten Ziele erreicht haben. Wir sprechen hier inzwischen über ein Gesamtzeichnungsvolumen von über 270 Millionen Euro. Nicht alle möchten aber unbedingt in deutsche Objekte investieren, wenn sich anderswo Chancen bieten. Sonst würden ja auch keine Auslandsimmobilienfonds wie Lumis mehr verkauft. Die Menschen wollen die Chance begreifen können – dann sind sie auch bereit zu investieren.

Seite 2: Wo Fairvesta künftig Schwerpunkte setzen will

Weiter lesen: 1 2

2 Kommentare

  1. […] Interview mit Otmar Knoll: „Immobilien laufen Aktien den Rang ab” Quelle: cash-online.de […]

    Pingback von Immobilien Nachrichten « Immobilienvermittler's Blog — 28. April 2010 @ 15:36

  2. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Jürgen Zastrow erwähnt. Jürgen Zastrow sagte: ImmobilienNews Interview: “Immobilien laufen Aktien den Rang ab” – Cash. Online …: Interview: “… http://bit.ly/aNotZg ..to be continued […]

    Pingback von Tweets die Interview: “Immobilien laufen Aktien den Rang ab” - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 23. April 2010 @ 17:57

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Concordia Versicherungen leiten Vorstandswechsel ein

Bei den Concordia Versicherungen kündigt sich für 2020 ein Führungswechsel an: Nach über 25 Jahren, davon 18 Jahre an der Spitze der Concordia, wird Dr. Heiner Feldhaus zum 29. Februar 2020 die Leitung des Konzerns übergeben und sich in den Ruhestand verabschieden.

mehr ...

Immobilien

Wo Düsseldorf Köln beim Immobilienkauf abhängt – und umgekehrt

Welche rheinische Großstadt liegt beim Immobilienkauf vorne: Düsseldorf oder Köln? Der Baufinanzierer Hüttig & Rompf analysiert in seinem neuen Marktreport „Immobilienfinanzierung Köln / Düsseldorf“ die typischen Käufer in beiden Städten. 
mehr ...

Investmentfonds

Moventum: Defensivere Ausrichtung der Portfolios

Moventum Asset Management richtet seine Portfolios angesichts der steigenden Risiken defensiver aus. Das wurde nach der quartalsweisen Asset-Allokation-Konferenz beschlossen. „Die Weltwirtschaft wächst langsamer, das Risiko einer Rezession hat signifikant zugenommen“, sagt Sascha Werner, Portfoliomanager bei Moventum AM.

mehr ...

Berater

Zinstief drückt Bankgewinne – womöglich Strafzinsen für mehr Kunden

Das Zinstief wird zur Dauerbelastung für Deutschlands Banken und Sparkassen – und könnte bald auch zu Lasten von mehr Kunden gehen. Ein weiterer Rückgang der Gewinne der Institute in den nächsten Jahren sei “sehr wahrscheinlich”, stellten die Finanzaufsicht Bafin und die Deutsche Bundesbank am Montag fest.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

ifo Institut sieht Licht und Schatten im Klimapaket

Das ifo Institut sieht im Klimapaket Licht und Schatten. Die CO2-Bepreisung über Zertifikate sei der richtige Weg. Die Vorgabe von festen CO2-Preisen bis 2025 sei jedoch mit einem funktionierenden Zertifikatesystem unvereinbar. Ein Kommentar von Clemens Füst, Präsident des ifo Instituts.

mehr ...