Engel & Völkers Capital: MPC und Oldehaver planen Einstieg

Das Emissionshaus MPC Capital will 35 Prozent der Anteile des Wohnimmobilienfondsanbieters Engel & Völkers Capital übernehmen. Daneben plant der frühere MPC-Vorstand Ulrich Oldehaver über seine Beteiligungsgesellschaft weitere 40 Prozent zu erwerben.

engel völkers

Der Plan steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch das Bundeskartellamt. Wie Engel & Völkers Capital gegenüber Cash.Online mitteilte, soll der frühere Immobilienexperte bei MPC Capital,  Dr. Ali Arnaout, künftig die Position des Vorstandsvorsitzenden bekleiden. Der frühere Sales Manager bei MPC Capital, Robin Frenzel würde dann Vertriebsvorstand bei Engel & Völkers Capital.  Der bisherige Vorstandsvorsitzende Sven Odia solle in der neuen Geschäftsleitung als Produktvorstand fungieren.

Die Gesellschafterstruktur des Emissionshauses stellte sich bisher wie folgt dar: Odia hielt 16,65 Prozent der Unternehmensanteile, Christian Völkers 40,08 Prozent, Thomas Völkers 16,77 Prozent. Die weiteren Beteiligungen verteilten sich bis dato auf Ralph P. Viereck (16,65 Prozent), die Peter Döhle Schiffahrts-KG (8,85 Prozent) und Thilo von Trotha (ein Prozent).

Das  Emissionshaus Engel & Völkers Capital wurde im Juni 2009  gegründet.  Seit Mai dieses Jahres ist dessen zweites Beteiligungsangebot im Vertrieb, mit dem der Initiator zwischen 30 und 60 Millionen Euro in Wohnimmobilien westdeutscher Metropolregionen investieren will. (af)

Foto: Engel & Völkers

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.