Anzeige
29. Juni 2010, 12:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nordcapital-Gesamtperformance liegt 3,4 Prozent über Plan

Das Hamburger Emissionshaus Nordcapital hat seine testierte Leistungsbilanz für das Jahr 2009 veröffentlicht. Während die Gesamtleistung aller Fonds unter Berücksichtigung der steuerlichen Ergebnisse 3,4 Prozent über den prospektierten Werten liegt, hinkt der Initiator hinsichtlich der geleisteten Auszahlungen (45 Millionen Euro) um 4,1 Prozent hinter den Prognosen her.

Nordkapital-127x150 in Nordcapital-Gesamtperformance liegt 3,4 Prozent über PlanDafür hat Nordcapital in punkto Tilgung die selbst gesteckten Ziele bei allen bis dato aufgelegten Beteiligungsangeboten um 4,3 Prozent übertroffen.

Aus dem schwierigen Jahr 2009 zieht das Unternehmen eine positive Platzierungsbilanz, da die Vorjahresergebnisse gehalten werden konnten: Insgesamt sammelte der Produktanbieter mehr als 200 Millionen Euro Eigenkapital bei den Anlegern ein, rund 140 Millionen Euro davon mit Schiffsfonds. Bei einem Teil der laufenden maritimen Offerten sei jedoch auf Ausschüttungen verzichtet und stattdessen Rückstellungen in Höhe von 65 Millionen Euro gebildet worden.

Reiner Seelheim, Chief Executive Officer der Nordcapital-Gruppe, betont die Bedeutung der Transparenz seines Unternehmens: „Wir befürworten eine Veröffentlichungsfrist für Leistungsbilanzen bis zum 30. Juni des folgenden Jahres. Nur eine geprüfte Leistungsbilanz vermittelt das umfassende Bild über die Leistungsfähigkeit eines Emissionshauses. Sie ist für Anleger eine wesentliche Grundlage zur Entscheidung über ein neues Investment“, so Seelheim.

Per 31.12.2009 hat das Unternehmen 97 Schiffsbeteiligungen mit insgesamt 120 Schiffen, zwölf Immobilienofferten mit 18 Objekten, neun Private-Equity-Fonds, sechs Zweitmarktfonds sowie je zwei Fonds in den Bereichen Erneuerbare Energien und alternative Investments aufgelegt. (af)

Foto: Nordcapital

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...