Oltmann lässt Schiffsfonds Nummer 222 vom Stapel

Bentumersiel

Die Oltmann Gruppe aus Leer schickt ihre nächste Einschiffgesellschaft in den Vertrieb. Investitionsobjekt ist die MS Bentumersiel, ein Multipurpose-Frachter mit 8.000 Ladetonnen Tragfähigkeit sowie zwei Kränen mit jeweils 80 Tonnen Tragkraft.

Das Schiff soll voraussichtlich im Herbst übernommen werden. Es verfügt über eine 18-monatige Zeitcharter von der Briese Chartering, einer Tochter der Reederei Briese. Der Initiator verspricht sich vor allem von der Belieferung von Windkraftanlagen Profite. Laut André Tonn, Geschäftsführer der Oltmann Gruppe, gehen Marktexperten davon aus, dass in den nächsten Jahren über 2.500 Offshore-Windkraftanlagen allein in der Nord- und Ostsee installiert werden.

Der Fonds hat ein geplantes Volumen von 14,48 Millionen Euro, davon 6,5 Millionen Euro Eigenkapital. Private Anleger können sich ab mindestens 15.000 Euro beteiligen. Ein Agio wird wie bei allen Beteiligungsangeboten der Oltmann Gruppe nicht erhoben. Das Emissionshaus prognostiziert Ausschüttungen, die von vier Prozent pro Jahr ab 2010 auf bis zu 20 Prozent pro Jahr zum Laufzeitende 2026 ansteigen sollen.

Die Oltmann Gruppe wurde 1986 gegründet und hat bislang 222 Fonds, davon 192 Einschiffsgesellschaften, aufgelegt. Sein Gesamtinvestitionsvolumen beziffert das Unternehmen per Ende 2009 auf mehr als 2,7 Milliarden Euro. (hb)

Foto: Oltmann Gruppe

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.