Anzeige
1. September 2010, 13:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pacific Star gleicht Zahlungsrückstand in Dr.-Peters-Fonds fast vollständig aus

Das Dortmunder Emissionshaus Dr. Peters hat eigenen Angaben zufolge bei seinem Charterpartner Pacific Star erreichen können, dass dieser 92 Prozent der Zahlungsrückstände aus dem Jahr 2009 zurückführt und hält an dem Langfristcharterkonzept fest.

DS Online-127x150 in Pacific Star gleicht Zahlungsrückstand in Dr.-Peters-Fonds fast vollständig ausPacific Star hat sich für acht Tankschiffe der VLCC-Klasse (Very Large Crude Carrier) gegenüber den Fondsgesellschaften langfristig verpflichtet, eine Tagescharter in bestimmter Höhe zu bezahlen. Die sechsjährige Zusammenarbeit habe reibungslos funktioniert, bis das Unternehmen ab Anfang 2009 nur noch die Chartereinnahmen an die Fonds weitergab, die es im Markt erzielen konnte.

Nach Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise seien  die durchschnittlichen Chartereinnahmen für Schiffe dieser Größenklasse in Höhe von 92.511 US-Dollar täglich vom Rekordjahr 2008 auf rund 32.009 US-Dollar pro Tag eingebrochen. Entsprechend hoch sei der Fehlbetrag in den Fondsgesellschaften, der sich im Laufe der Zeit aufgebaut habe, wobei Pacific Star als einziger Charterpartner  seinen Vertragsverpflichtungen nicht nachgekommen sei.

Nach Abschluss langwieriger Verhandlung mit dem Initiator habe der Charterer per Einmalzahlung 92 Prozent der ausstehenden Beträge zurückgeführt und für die Begleichung des Fehlbetrages einem festen Zeitrahmen zugestimmt, so die Dr. Peters Gruppe.

Dessen ungeachtet sind die Dortmunder davon überzeugt, dass insbesondere in Krisenzeiten die Langfristcharter das bessere Konzept  ist, da hier – im Gegensatz zu Schiffen, die im Spotmarkt fahren – mit einem Vertragspartner Lösungen gefunden werden könnten, die dem Fonds und damit auch dem Anleger die ursprünglich angenommen Einnahmen einbringen können. Das werde nicht zuletzt durch die zwischenzeitliche Veräußerung von sieben Tankschiffen mit Langfristcharter belegt: Sie Fonds hätten während der Laufzeit zwischen sechs und acht Jahren den Anlegern jährliche Ausschüttungen zwischen zehn und 18 Prozent der Einlage nach Steuern gebracht. (af)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...