Anzeige
19. März 2010, 16:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sechs D.F.I.-Sterne für Hansa-Treuhand-Leistungsbilanz

Das Hamburger Analysehaus D.F.I. hat die Leistungsbilanz des Emissionshauses Hansa Treuhand für das Jahr 2008 untersucht. Das D.F.I. vergab das Gesamturteil „ausgezeichnet“ (sechs Sterne) – diese Bestnote hat bislang noch kein anderer Initiator erhalten. Dieselbe Bewertung gab es für die Ergebnisse der laufenden Fonds.

Containerschiff1-128x150 in Sechs D.F.I.-Sterne für Hansa-Treuhand-LeistungsbilanzSeit der Unternehmensgründung 1983 habe die Hansa Treuhand Gruppe kontinuierliches Wachstum verzeichnet und sich so zu einem der größten und erfahrensten Anbieter geschlossener Schiffsfonds auf dem deutschen Markt entwickelt, so das D.F.I. Mehr als 100 Schiffe habe das Emissionshaus inzwischen finanziert, das Gesamtinvestitionsvolumen liege bei knapp 3,8 Millionen Euro.

Die Leistungsbilanz der Hansa Treuhand sei gemessen am D.F.I.-Leistungsbilanz-Fragenkatalog nahezu vollständig und zudem 2008 um wichtige Angaben ergänzt worden. Die Analysten kritisieren allerdings das Fehlen eines Soll-Ist-Vergleichs der Liquiditätsreserven.

Die Investitionsphasen der einzelnen Fondsgesellschaften verliefen laut D.F.I. überwiegend plangemäß. 25 in der Leistungsbilanz aufgeführte Fonds schafften es während der Laufzeit, sehr gute, „zum Teil beachtliche“ Ergebnisse für Anleger auszuweisen, heißt es in der Analyse. Obwohl einige der laufenden Beteiligungen die Planwerte nicht vollständig erreichten, erwirtschafteten die Fonds in der Gesamtsumme per Ende 2008 Einnahmeüberschüsse, die um knapp vier Prozent über den Prospektannahmen lagen. Darüber hinaus haben alle 19 Schiffsgesellschaften, deren Prognosen schon abgelaufen sind, das Anlegerkapital nach Steuern bereits zurückgeführt und darüber hinaus Überschüsse erzielt.

Die Analysten loben zudem, dass Mehrerlöse und Wechselkursentwicklungen frühzeitig genutzt wurden, um die Schiffshypothekendarlehen zurückzuführen und Sondertilgungen vorzunehmen. So habe die Voraustilgung der fahrenden Flotte Ende 2008 rund 1,5 Jahre betragen und fast die Hälfte der Fonds sei bereits vollständig entschuldet. Allerdings lägen die Ausschüttungen lediglich bei knapp 90 Prozent der Prospektprognosen. Insgesamt bewertet das D.F.I. die Leistungsbilanz vor dem Hintergrund der deutlichen Verschlechterung der wirtschaftlichen Verhältnisse im Berichtsjahr nach wie vor mit „ausgezeichnet“.

Das zur Cash.-Medien AG gehörende Deutsche Finanzdienstleistungs-Informationszentrum (D.F.I.) ist Spezialist für die Analyse der Leistungsbilanzen von Initiatoren. Der D.F.I.-Fragenkatalog gilt als Standard in der Branche. Die D.F.I.-Analyse bewertet die Kriterien Emissionserfahrung, Vollständigkeit der Leistungsbilanz, Investitionen und Exits sowie Zielerreichung der Fonds. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Urteil: Versicherer dürfen sich Vergleichsportalen nicht entziehen

Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von Check24 nicht entziehen. Das urteilte jetzt das Landgericht Köln (Aktenzeichen 31 O 376/17) und wies dahingehend die Klage der Huk-Coburg gegen das Münchner Vergleichsportal zurück.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...