Anzeige
Anzeige
29. September 2010, 13:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sontowski & Partner startet Regiofonds 8

Der Erlanger Initiator Sontowski & Partner hat die Vertriebszulassung für seinen bereits Ende Juni angekündigten Regiofonds Süddeutschland 8 erhalten. Das Beteiligungsangebot investiert in Einzelhandelsmärkte und Discounter.

Dr -Karsten-Medla in Sontowski & Partner startet Regiofonds 8

Dr. Karsten Medla

Der Fonds hat ein geplantes Volumen von 33,5 Millionen Euro (davon sollen 16 Millionen Euro als Eigenkapital platziert werden) und ist bereits an sieben Standorten investiert.

Im Portfolio befinden sich unter anderem Rewe-Märkte in Emmering nahe München und Rülzheim bei Karlsruhe sowie Lidl-Filialen in Neckargemünd nahe Heidelberg und Hammelburg bei Bad Kissingen. Am Standort Hof in Bayern ist Edeka der Hauptmieter, in Kösching nahe Ingolstadt der Discounter Netto.

Außerdem finanziert der Fonds eine Gewerbeimmobilie in Sasbach bei Freiburg, in der Penny sowie Rossmann, Kik und die Bäckereikette H. + J. Armbruster Filialen unterhalten. Alle Hauptmieter haben Verträge über jeweils 15 Jahre unterzeichnet, so der Initiator.

Das Vertriebsnetz wird diesmal etwas weiter gespannt als bislang. Dr. Karsten Medla, geschäftsführender Gesellschafter von Sontowski & Partner: „Mit dem neuen Fonds wollen wir unseren Partnerkreis, der in der Vergangenheit ausschließlich aus bayerischen und baden-württembergischen Sparkassen bestand, erstmalig bundesweit erweitern.“

Die Offerte soll über Privatbanken, Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken sowie qualifizierte Finanzberater vertrieben werden. Anleger können ab 10.000 Euro einsteigen, das Agio beträgt fünf Prozent. Der Fonds hat eine geplante Laufzeit von 15 Jahren. Die prognostizierten Auszahlungen sollen ab 2011 mit 6,25 Prozent pro Jahr starten. Der geplante Geamtmittelrückfluss vor Steuern wird auf 208 Prozent der Einlage beziffert. (hb)

Foto: Sontowski & Partner

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Alle Jahre wieder: No-Gos beim Weihnachtsbaumtransport

Nordmanntanne oder Blaufichte – kurz vor Weihnachten beginnt die Suche nach dem schönsten Weihnachtsbaum. Wer den ausgewählten Baum nicht nach Hause tragen kann, muss sich eine sichere Transportmöglichkeit suchen. Der Klassiker ist die Tanne auf dem Dach oder im Kofferraum. Doch da gibt’s Grenzen. Rechtsexperten geben Tipps für den störungsfreien Weihnachtsbaum-Transport.

mehr ...

Immobilien

Kanam Grund startet Projektentwicklungsfonds

Die Kanam Grund Group hat das erste Equity-Closing für ihren neuen Fondstyp abgeschlossen. Mit dem KanAm Grund German Development Fonds erweitert sich die Produktpalette der Kanam Grund Group um einen neuen Fondstyp, mit dem erstmals in Projektentwicklungen mit Schwerpunkt Deutschland investiert wird.

mehr ...

Investmentfonds

Hans-Werner Sinn: Merkel könnte Brexit verhindern

Angela Merkel könnte zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, wenn sie den Brexit verhindert. Davon ist Hans-Werner Sinn im Interview mit “Börse Online” überzeugt. Sie habe die Chance, mit einem historischen Erfolg in die Geschichtsbücher einzugehen.

mehr ...

Berater

Top Zehn der Neujahrsvorsätze

An sich selbst arbeiten, das wollen im kommenden Jahr über 70 Prozent der Deutschen. Dazu gehört neben gesünder leben und abnehmen auch fürs Alter vorzusorgen. Das sind die zehn wichtigsten Neujahrsvorsätze der Deutschen:

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

Betriebliche Hinterbliebenenrente darf gekürzt werden

Sieht eine Versorgungsregelung vor, dass die Hinterbliebenenversorgung eines jüngeren hinterbliebenen Ehepartners für jedes volle über zehn Jahre hinausgehende Jahr des Altersunterschieds der Ehegatten um fünf Prozent gekürzt wird, liegt darin keine gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßende Diskriminierung wegen des Alters. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden (3 AZR 400/17).

mehr ...