Anzeige
Anzeige
19. Mai 2010, 17:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AIFM-Entwurf: VGF warnt vor unsachgemäßer Regulierung

Nach der Abstimmung des Wirtschafts- und Währungsausschusses des Europäischen Parlaments und des Rates für Wirtschaft und Finanzen der EU über die „AIFM-Richtlinie“ liegt erstmals ein offizieller Entwurf des Regelwerkes vor. Der Branchenverband VGF übt Kritik.

Romba-Eric1-124x150 in AIFM-Entwurf: VGF warnt vor unsachgemäßer Regulierung

Rechtsanwalt Eric Romba, VGF

Trotz vereinzelter, begrüßenswerter Nachbesserungen passen die Regulierungsbestrebungen aus Brüssel nach Auffassung des Berliner Verbands geschlossene Fonds (VGF) nicht zu der Anlageklasse.

Bereits das Regelungsziel der „Richtlinie zur Regulierung von Managern Alternativer Investmentfonds“, grenzüberschreitend makroökonomische Risiken zu verhindern, sei bei dem nationalen Produkt des geschlossenen Fonds ausgeschlossen, betonte VGF-Hauptgeschäftsführer Eric Romba gestern auf einer Veranstaltung in der Hamburger Handelskammer. Der Workshop mit dem Titel „Regulierung: Risiko, Herausforderung oder Chance für geschlossene Fonds?“ wurde von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft TPW Todt & Partner veranstaltet.

Die Forderung des VGF entspricht dem grundgesetzlich verankerten Gleichheitssatz, aus dem hergeleitet werden kann, dass unterschiedlichste Anlagemodelle nicht willkürlich gleich behandelt werden dürfen. Dieses Kriterium ist nach Auffassung des Verbandes hinsichtlich deutscher geschlossener Fonds in dem jetzigen Entwurf leider in den Ansätzen stecken geblieben.

Demgegenüber sei es begrüßenswert, dass mittlerweile Teilausnahmen für bestimmte Geschäftsmodelle wie Immobilienfonds geschaffen worden seien. Für diese Anlageinstrumente soll – anders als bei Fonds, die in Wertpapiere investieren – beispielsweise die Depotbankpflicht entfallen. Andererseits bliebe es für geschlossene Fonds anderer Marktsegmente wie Schiffsfonds oder Beteiligungsangebote, die in erneuerbare Energien investieren, dabei, dass eine Verwahrstelle eingerichtet werden müsse und sich das bisherige Treuhandmodell der Emissionshäuser nicht aufrechterhalten ließe.

„Die vom Rat für Wirtschaft und Finanzen der Europäischen Union Ecofin getroffenen Regelungsvorschläge lassen erkennen, dass sich die beteiligten Parteien um marktadäquatere und proportionalere Regelungen bemühen”, erklärte Romba. Beispielsweise solle nach Auffassung des Ecofin die Pflicht zur Bewertung der Assets nunmehr auch durch interne Bewertungseinheiten erfüllt werden können. Ferner zeigten die geänderten Meldefristen, beispielsweise zur Vorlage des Jahresabschlusses binnen sechs Monaten anstatt vier Monaten, dass den Bedenken aus der Praxis Rechnung getragen wurde.

Seite 2: Wo muss nachgebessert werden?

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: VGF zu AIFM-Entwurf: Ungleiches nicht willkürlich gleich behandeln: Nach der Abstimmung des Wirts… http://bit.ly/9rEvBx … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die VGF zu AIFM-Entwurf: Ungleiches nicht willkürlich gleich behandeln - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 19. Mai 2010 @ 19:03

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...