15. April 2010, 11:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Voigt & Collegen erwerben größtes Freiflächen-Solarkraftwerk Spaniens

Der Düsseldorfer Initiator Voigt & Collegen hat für seine aktuellen Solarfonds SolEs 21 und SolEs 22 den größten Freiflächen-Solarpark Spaniens mit einer Gesamtleistung von mehr als 26 Megawatt erworben. Das Fotovoltaikkraftwerk mit rund 337.000 Modulen wird auf einem 69 Hektar großen Areal errichtet und soll nach Abschluss der Bauarbeiten zum Jahresende an das spanische Stromnetz gehen.

Voigt-Collegen-127x150 in Voigt & Collegen erwerben größtes Freiflächen-Solarkraftwerk Spaniens

Bau des spanischen Solarkraftwerks

Das Solarkraftwerk entsteht nahe der portugiesischen Grenze unweit der Stadt Badajoz. Die Region rund um diese Stadt gehört zu den sonnenreichsten Gebieten Spaniens: Nach einem Ertragsgutachten des Fraunhofer Instituts liegen die Global-Einstrahlungswerte für Badajoz bei rund 1.710 Kilowattstunden pro Quadratmeter. Das Photovoltaikkraftwerk kann somit jährlich mehr als 42 Millionen Kilowattstunden Solarstrom liefern.

„Diese Strommenge reicht aus, um rund 14.000 Vier-Personen-Haushalte ein Jahr lang mit Energie zu versorgen“, erklärt Geschäftsführer Hermann Klughardt. Zudem könnten jährlich etwa 30.000 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Als Projektentwickler fungiert der spanische Solarkraftwerksbauer Assyce Fotovoltaica, die Module stammen von First Solar. Das Gesamtinvestitionsvolumen geben die Rheinländer mit rund 120 Millionen Euro an. Der Fonds SolEs 22 war ursprünglich als Blind Pool konzipiert worden. Die Anlage nutzt den Einspeisetarif von 29 Cent je Kilowattstunde und ist für die kommenden 25 Jahre gesetzlich festgelegt.

Die zur Cash-Medien AG gehörende Ratingagentur G.U.B. hat das Produkt mit “gut” (75 von 100 möglichen Punkten) bewertet. (af)

Foto: Voigt & Collegen

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: Voigt & Collegen erwerben größtes Freiflächen-Solarkraftwerk Spaniens: Der Düsseldorfer Initiator… http://bit.ly/bJrCaB … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die Voigt & Collegen erwerben größtes Freiflächen-Solarkraftwerk Spaniens - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 15. April 2010 @ 12:10

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...