Aquila mit Wald- und Agrarfonds für Instis

Die Aquila Capital Concepts GmbH, Hamburg, kündigt zwei neue Fonds für institutionelle Investoren an – einen für Wald- und einen für Agrarinvestitionen. Die Zeichnungsphase soll jeweils Mitte Oktober beginnen. Das geplante Volumen beläuft sich auf je 125 Millionen Euro. 

agrar rohstoffeBeide Fonds werden als Luxemburger SICAV-SIF aufgelegt und nicht für den öffentlichen Vertrieb an Privatanleger in Deutschland zugelassen. Der Waldfonds will weltweit in forstwirtschaftliche Flächen investieren. In Prüfung seien derzeit Projekte in den USA, Südamerika und Ozeanien. Externer Berater ist die IWC International Woodland Company aus Kopenhagen.

Der Agrarfonds plant Investitionen in landwirtschaftliche Betriebe und die Produktion von Nahrungsgütern. Er wird von der hauseigenen Aquila Capital Green Assets GmbH und deren Geschäftsführer Detlef Schön betreut. Die aktuelle Projektpipeline umfasse die Prüfung von Investments in Neuseeland, Australien, Rumänien sowie Süd- und Nordamerika.

Im Bereich der Publikumsfonds hat Aquila ebenfalls einen Agrarfonds in der Platzierung und startet in Kürze einen weiteren Waldfonds. Interessenkonflikte bei der Bestückung der Angebote sehen Schön und der für die institutionellen Anleger zuständige Michael Montag nicht. Gegebenenfalls könnten die Publikums- auch parallel mit den institutionellen Fonds in die gleichen Projekte investieren.

Nach den Worten des geschäftsführenden Gesellschafters Dr. Dieter Rentsch soll daneben Ende September der Prospekt für den bereits länger angekündigten ersten Publikumsfonds von Aquila für Investitionen in Wasserkraftwerke bei der BaFin eingereicht werden. Im Fokus seien Projekte in Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Rumänien und der Türkei. Der Start des Fonds habe sich unter anderem wegen langwieriger Finanzierungsverhandlungen mit multinationalen Banken verzögert, so Rentsch. (sl)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.