Italien-Solarfonds Azzurro Uno inklusive Ausstiegsoptionen zurück im Vertrieb

Das Emissionshaus Enrexa Capital Investors nimmt den Vertrieb seines Erstlingswerks, des Solarfonds Azzuro Uno, ab dem 1. Juli wieder auf. Der aktuelle Prospektnachtrag sieht als Besonderheit zudem Ausstiegsoptionen für Anleger nach wahlweise fünf, zehn oder fünfzehn Jahren vor.

André Wreth, Enrexa Capital Investors
André Wreth, Enrexa Capital Investors

Anfang März, nachdem die italienische Regierung ihre Solarförderung auf den Prüfstand gestellt hatte, hatten die Hamburger den Vertrieb zunächst gestopptNun ist die Einspeisevergütung neu geregelt und der Vertrieb wird – wie angekündigt – wieder aufgenommen. Mit den Ausstiegsoptionen will das Emissionshaus dabei auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Anleger reagieren. „Der Azzurro Uno ist eine Solarbeteiligung mit einer Laufzeit von 20 Jahren. Wenn Anleger aber zu einem früheren Zeitpunkt Anteile verkaufen wollen, dann bieten wir Ihnen drei attraktive Optionen an. Die Fondsgesellschaft hat mehrere realistische Alternativen entwickelt, die Anleger auszuzahlen. Die Bedingungen und die Renditen für den vorzeitigen Ausstieg sind eindeutig und transparent“, so Geschäftsführer André Wreth.

Bis zum 31. Juli erhalten Anleger zudem einen einmaligen Frühzeichner-Bonus in Höhe von zehn Prozent, der 2012 ausgezahlt werden soll. Die Auszahlungen sind von 8,5 auf 33,17 Prozent ansteigend kalkuliert. Mit seinem ersten Angebot will das junge Emissionshaus Enrexa Capital Investors in Italien mehrere Solarparks mit insgesamt 18 Megawatt Leistung errichten. Das Eigenkapital von rund 15 Millionen Euro kann um weitere zehn Millionen Euro erhöht werden. Anleger können sich ab 10.000 Euro (zuzüglich drei Prozent Agio) an dem Fonds beteiligen. Die Gesamtauszahlungen über 20 Jahre sind mit rund 275 Prozent prognostiziert. Derzeit befinden sich Anlagen mit einer Kapazität von mehr als 20 MW in der Prüfung.

Den Vertrieb von Azzurro Uno koordiniert East Merchant Select in Düsseldorf. (te)

Foto: Enrexa

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.