7. März 2011, 10:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Beluga-Krise bringt Schiffsfonds in Not

Die Bremer Reederei Beluga Shipping wird laut Medienberichten zum Spielball ihres Großaktionärs Oaktree. Der US-Finanzinvestor droht, das Unternehmen in die Insolvenz zu schicken. Mehr als 30 Fonds von mindestens fünf Emissionshäusern sind betroffen.

Rettungs-fonds-rettungsring-127x150 in Beluga-Krise bringt Schiffsfonds in NotOaktree hält 49,5 Prozent der Beluga-Anteile. Der Brancheninformationsdienst “Fondstelegramm” hatte bereits vergangene Woche berichtet, dass der Investor darauf drängt, die Aktienmehrheit zu übernehmen. Ein entsprechender Antrag beim Bundeskartellamt sei bereits genehmigt.

Inzwischen wurde Beluga-Chef Niels Stolberg abgelöst. Die Oaktree-Manager Roger Iliffe und Michael Maynard haben interimsweise die Geschäftsführung übernommen.

Nach Informationen von Radio Bremen hat die Staatsanwaltschaft der Hansestadt aufgrund einer Anzeige von Oaktree Vorermittlungen gegen Stolberg eingeleitet. Der Reeder soll den Investor nicht richtig über seine wirtschafliche Lage informiert haben.

Unterdessen berichtet die “Financial Times Deutschland” (FTD), Oaktree habe Banken aufgefordert, Charterraten und Forderungen aus Krediten zu reduzieren. Andernfalls müsse Beluga Insolvenz anmelden.

Laut FTD wären davon allein beim Hamburger Emissionshaus HCI Capital mehrere Tausend Anleger betroffen. “In 17 der von uns initiierten Schiffsfonds finden sich insgesamt 20 an Beluga vercharterte Schiffe”, sagte HCI-Sprecher Olaf Streuer der Zeitung. Es handele sich überwiegend um Dachfonds, die auch in weitere, an andere Reedereien vercharterte Schiffe investiert sind.

Betroffen sind dem Bericht nach auch fünf Fonds der Oltmann-Gruppe aus Leer. Vier Beteiligungsgesellschaften hätten in den vergangenen Wochen vorläufige Ausfälle von Charterraten von jeweils 250.000 bis 500.000 Euro verzeichnet. Die vier Schiffe konnten allerdings inzwischen bei anderen Reedereien in Beschäftigung gehen, heißt es weiter.

Darüber hinaus haben Fonds der Initiatoren Elbe Emissionshaus, Ownership und Nordkontor Schiffe an Beluga verchartert.

Die Bremer Reederei gilt als Weltmarktführer für Schwerguttransporte auf dem Seeweg. Im vergangenen Jahr sprang Oaktree ein, um Eigenkapital-Lücken zu schließen. Seitdem hat der Investor seinen Beluga-Anteil schrittweise von einem Drittel auf 49,5 Prozent aufgestockt und strebt nun nach der Aktienmehrheit. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Diese Lebensversicherer überzeugen Kunden

Die Versicherungsbranche steckt im digitalen Wandel. Gleichwohl sind nicht alle Versicherungssparten gleich gut für die digitale Kundennähe gerüstet. Insbesondere in der Lebensversicherung fällt es noch schwer, die passenden Antworten auf die Kundenwünsche zu finden. Die neue Service Value-Vergleichsstudie zeigt, welche Lebensversicherer bei den Kunden überzeugen.

mehr ...

Immobilien

Erhaltungssatzung: Münchner Immobilienbesitzer sollten Status ihrer Immobilie prüfen

Experten der Hausbank München eG, von Rohrer Immobilien und der Anwaltskanzlei Wagensonner empfehlen aktuell oder zukünftig von der Erhaltungssatzung der bayerischen Landeshauptstadt betroffenen Immobilienbesitzern ihr Objekt einem Statuscheck zu unterziehen.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzmarktstabilitätsbericht der EZB: “Es grenzt an Real-Satire”

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat ihren Finanzmarktstabilitätsbericht vorgestellt. Bernhard Matthes, CFA, Bereichsleiter Portfoliomanagement, Bank für Kirche und Caritas eG kommentiert die wesentlichen Inhalte.

mehr ...

Berater

Aus für Thomas Cook in Deutschland

Vor knapp zwei Monaten stellte die deutsche Thomas Cook Insolvenzantrag. Jetzt herrscht Gewissheit. Für das Unternehmen als Ganzes gibt es keine Zukunft mehr.

mehr ...

Sachwertanlagen

Voigt & Coll. bringt Multi-Asset-Dachfonds mit Quadoro

Die V&C Portfolio Management GmbH & Co. KG, eine Beteiligung der Voigt & Coll. GmbH, hat die Vertriebszulassung der BaFin für ihren neuen Multi-Asset-AIF für Privatanleger erhalten.

mehr ...

Recht

Zwei Prozent sind genug

Die Bundesagentur für Arbeit wird in diesem Jahr voraussichtlich einen Überschuss von zwei Milliarden Euro verzeichnen. Der Bund der Steuerzahler fordert nun eine stärkere Senkung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung und fordert zudem eine gesetzliche Kopplung von Beitragshöhe und Rücklage der Arbeitsagentur.

mehr ...